Angebote zu "Sounds" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Alive AG Strange System (2LP+CD) 30 cm
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keine Retouren! Krakota ist ein junger Produzent mit ebenso unaufgeregten wie brachialen technoider Rollern mit netten Elektrosounds.nnKrakota ist ein junger Produzent aus dem britischen Bournemouth und debütierte mit seinen 12 bei Hospital Records. Es handelt sich um deepe Roller mit perkussiven Sounds und hohem Wiedererkennungswert, die eigentlich immer und überall funktionieren. Strange System als Sammlung enthält ebenso unaufgeregte wie brachiale technoider Roller mit netten Elektrosounds den man eher auf dem Schwesterlabel Med School erwartet hätte. Sehr frisches Ding von Krakota wird man sicher noch so einiges hören. Following a string of successful releases Krakota is back with a massive 14-track collection. 'Strange System' marries heavy distortion with razor-sharp clarity, crossing and colouring the black and white lines of drum & bass with his versatile style and slick production. His debut album stands tall and proud shouting his individual sound. Never underestimate Krakota, he's full of surprises! In 'Colour Of The Past' Krakota simultaneously tugs at the heartstrings and hits hard in the face with vocals brought by new finding Karina Ramage. The French-Scottish-English songwriter was a surprise find by label boss Chris Goss as he discovered her busking on London's South Bank. Another clear highlight is his partnering with our second label boss for 'Powder Coated' - the perfect mix of London Elektricity soul and Krakota power. 'Half Life' is a reminder back to the massive dancefloor damage caused by 'Ice Hands', 'Ghosts' and 'Xylo' last year. Its gritty split of siren calls and deep bouncing bass hits in all the right places. Krakota's musical edge shows in 'Elastic' with funk flare and horns hailing. 'North Winds' and 'Turn of Fate' blend arcade style synth work with crackles of white noise. TRACKS: A1. North Winds A2. Colour The Past A3. Samphire B1. Turn Of Fate B2. Powder Coated (feat. London Elektricity) B3. Half Life C1. Elastic C2. Carmine C3. Meridian D1. Weirdos & Creepers (feat. Illaman) D2. Krakota 'End Of The Line' (feat. Benji Clements) D3. Sea Air

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Dancefloor Sounds, Vol. 1
9,85 € *
ggf. zzgl. Versand
Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alive AG Control / Strobe Light 30 cm
16,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei der besten Produzenten im UK-Bass-Music-Sektor mit zwei Dancefloor-erbebenden Cuts auf Tectonic.nnZwei der besten Produzenten im UK-Bass-Music-Sektor mit zwei Dancefloor-erbebenden Cuts auf Tectonic. The production duo behind the rave-new world sounds of 'Turbo Mitzi' and 'Big Slug (Feat. Riko Dan)' have been busy in the studio recently and return to form with 2 killer cuts designed to shock out the dancefloor. Control picks up the tempo from the duos previous cuts, rolling at 140 beats per minute, in it s apocalyptic form. Powerful pads create the tension before sub-heavy kicks and cybernetic snares come pounding and chopping in, building up the mood before a radioactively charged Reese-bassline emerges, rising to the surface, unleashing its terror. This is a stone-cold banger. Strobe Light returns to the more familiar 128bpm tempo that the pair have previously worked with. Taking a quite unique approach, Strobe Light builds evermore, moving into the light, layering percussion up as an intoxicating drone of swirling strings swells and swells - entrancing and empowering in equal measures. this is a highly versatile DJ tool that also makes for an engrossing listen from start to finish. Refined dancefloor ear candy. TRACKS: A. Control B. Strobe Light

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Deeper and Deeper
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Deeper and Deeper is a song by Madonna, released as the second single from her 1992 studio album Erotica. It was released in December 1992 by Maverick Records. The dance-pop song was described as "pure disco" by Rolling Stone and "both a product of its time and a timeless Madonna classic in the 'Vogue' vein" by Slant magazine in 2001. Slant goes on to say, "The track even invokes that famous chart-topper's invitation to the dancefloor: 'Let your body move to the music!' One of the few tracks from 'Erotica' not weighed down or muddled by Pettibone's gritty production, 'Deeper and Deeper' sounds just as good today as it did nearly a decade ago." Madonna performed the song on The Girlie Show World Tour in 1993 and during the Re-Invention World Tour in 2004. For the latter tour, the song was performed as a slow-cut jazz version with trumpets and an up-right bass. It was also rehearsed for her 2006 Confessions Tour but it was dropped from the set list.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
E-Beats am Drumset
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Tiefgreifende Veränderungen und Neuerungen stoßen häufig auf Misstrauen und Ablehnung. Sie sorgen für Irritation, weil sie den Gang des Gewohnten stören. Dieses Verhaltensmuster trifft auch auf die Entwicklungsgeschichte der E-Beats, der elektronischen und programmierten Beats zu. Der frühe elektrifizierte Rhythmus von Stockhausen & Co. fristet noch ein unbekümmertes Schattendasein in der ernsten Musik. Auch die Rhythmusbegleitfunktion der Heimorgel wird eher belächelt als wertgeschätzt. Als sich jedoch zu Beginn der 1980er Jahre der Drumcomputer im Pop Business etabliert hat, wird der programmierte Groove von vielen Schlagzeugern als potentielle Bedrohung der eigenen musikalischen Existenz gesehen. Sie fürchten, dass der elektronische Konkurrent den "echten" Trommler arbeitslos machen könnte. Aus heutiger Sicht jedoch beginnt mit der professionellen Nutzung der Beatboxen und Rhythmus-Synthesizer die vielleicht wichtigste Phase in der Geschichte der populären Musik: eine prägende Neuerung des rhythmischen Ausdrucks.Zu vertrauten akustischen Schlagzeugklangwelten gesellen sich neuartige elektronische Klänge und Geräusche. Spieltechnische Grenzen eines "echten" Drummers werden überwunden, sie existieren beim Programmieren nicht mehr. Und so geben das erweiterte perkussive Soundspektrum und die neue rhythmische Freiheit maßgebliche Impulse für die Entstehung neuer Musikstile. Der Arbeitsbereich des kreativen Drummers wird folglich nicht verkleinert, sondern um den Berufszweig Drum-Programmer erweitert. Die Gemeinde der "Rhythmus-Architekten" wächst kräftig, denn durch die im Laufe der Zeit erschwinglicher werdenden Produktionsmittel ist das Drum-Programming längst nicht mehr nur Schlagzeugern vorbehalten. Gerade Laien beleben, aufgrund eines unbelasteten oder verspielten Zugangs, das Musikgeschehen mit frischen, oftmals stilbildenden Beats.E-Beats am Drum SetIn diesem Buch dreht sich alles um die rhythmische Ästhetik der DJ- und Dancefloor-Kultur. Es ist die Summe meiner Erfahrungen als Drummer unterschiedlichster elektronischer Genres. Mein Ausgangspunkt war, klangliche und rhythmische Klischees elektronischer Beats auf dem akustischen Drum Set zu realisieren. Das heißt konkret:• Grooves zu spielen, die ursprünglich programmiert waren.• Klänge von Rhythmusmaschinen, Sample CDs und Effektgeräte am Naturset zu imitieren.• Studiotechnische Kunstgriffe wie "Fades" oder "Mutes" in das eigene Spiel integrieren.Durch ständiges "Tüfteln" am eigenen Sound gelang es mir im Laufe der Zeit, einen Teil der typischen E-Sounds akustisch umzusetzen. Zudem wuchs mein Interesse an einer "elektronischen Umgebung". Ich suchte nach einer homogenen Einbettung verschiedener Zuspielmedien wie Sampler, Sequenzer, Computer, und bemühte mich um die Integration von live gespielten "Electronics" (E-Drums, Effektgeräte). Diese Erfahrungen und das dazu nötige Wissen möchte ich gerne mit euch teilen und hoffe, damit auch euerem Spiel neue Impulse zu geben. E-Beats wendet sich an Drummer, Arrangeure, Komponisten und alle Musiker die sich Neuem nicht verschließen. Es ist nicht notwendig, das Buch chronologisch durchzuarbeiten. Such dir die Themen aus, die dich interessieren. Hier ist ein kurzer Überblick, was dich erwartet:• Ich beginne mit einem kurzen historischen Rückblick auf die maßgeblichen Produktionsmittel und ihren stilbildenden Einfluss. Im Detail werden das Instrumenten-Konzept sowie die Spezialitäten von Samplerund Rhythmusmaschine, E-Drum und Plattenspieler, Tonstudio und PC unter die Lupe genommen.• Die Klangbeispiele auf der beigelegten CD sowie über 270 Plattentipps runden die Theorie ab und schärfenein klangbewusstes Zuhörvermögen.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alive AG Subliminal 2012 mixed by Erick Morillo...
10,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Erick Morillo präsentiert nur absolute Highlights in einem energetischen Mix aus Dancefloor-Superhits und Undergroundneuheiten: Santé, Radio Slave, Nic Fanciulli, Derrick Carter und Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr u.v.a.nnEndlich ist es wieder soweit, Erick Morillo stellt Euch diesen Sommer die brandneue Subliminal 2012 Compilation vor und präsentiert wie gewohnt nur absolute Highlights in einem energetischen Mix aus Dancefloor-Superhits und Undergroundneuheiten. Vertreten sind herausragende Künstler wie Santé, Radio Slave, Nic Fanciulli, Derrick Carter und Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr die mit ihrem großartigen Song World In Your Hands genau den richtigen Übergang zu den electro-lastigen Sounds von John Dahlback & SYMPHO NYMPHO oder Clio & Chris Colburn liefern. Natürlich dürfen Erick Morillos eigenen Hits mit den Superstars Craig David, Alexandra Burke, Eddie Thoneick & Skin oder Shawnee Taylor dabei nicht fehlen! Alle Tracks wurden von ihm persönlich ausgewählt und zu einer überragenden Compilation gemixt. Eines ist also garantiert, der Sommer wird heiß werden - don't miss it! CD1 1. Santé - Mothership (Original Mix) 2. Alex Tepper -Breathe In (Original Mix) 3. &ME-Ashes (Original Mix) 4. Nino Santos & Lightem-Fairytale (Original Mix) 5. Radio Slave feat. Danton Eeprom - Grindhouse (Nic Fanciulli Remix) 6. Paco Maroto & Inaki Santos-Lo Conozco (Original Mix) 7. Tektone-Prelude (Original Mix) 8. Daniel Steinberg -On The Train (Derrick Carter Remix) 9. Maetrik -The Entity (Original Mix) 10. Sam Paganini -Back To Zero (Original Mix) 11. Ministers de la Funk-Gravy (Antranig Remix) 12. Jose Nunez feat.Taina-Bilingual (Dirty Mix) 13. Yanik Coen -Throw Your Handz Up (Original Mix) 14. Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr -World In Your Hands (Original Mix) 15. Harry Romero & Jose Nunez -Bachata (Instrumental Mix) & Live Your Life (Acapella) TRACKS: CD2 1. Luigi Rocca & Manuel De La Mare - Opa-Locka (Original Mix) 2. Alex Dolby & Santos -Orange Wafer (Original Mix) 3. Per QX feat. Andrea Love -U Can't Hide (Organ Mix) 4. Tektone - Sankadilla (Original Mix) 5. John Dahlback feat. Terri B-Flirt (Club Mix) 6. In The Screen feat. Rachel Starr -Keep On Dancin' (Erick Morillo, Harry Romero, Jose Nunez Groove Mix) 7. Shawnee Taylor feat. SYMPHO NYMPHO - Colors (Antranig Remix) 8. Clio-Do It (Carlos Lio Remix) 9. Chris Colburn-Whipped (Original Mix) 10. SYMPHO NYMPHO -Build It Up (Original Mix) 11. Alexandra Burke feat. Erick Morillo -Elephant (SYMPHO NYMPHO Remix) 12. Erick Morillo & Eddie Thoneick feat. Skin -If This Ain't Love (DJ DLG Lazor Mix) 13. Carl Kennedy feat. Cheyenne -Once Upon A Time (Original Mix) 14. Craig David feat. Erick Morillo -Get Drunk Up (SYMPHO NYMHO Remix) 15. Eddie Amador & Harry Romero feat. Countre Black -We Are The Beautiful ones (SYMPHO NYMPHO - NYMPHO Mix)

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alive AG Sven Väth In The Mix: The Sound Of The...
14,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Väth ist und bleibt eine Schlüsselfigur der globalen Szene. Der Mix zur 17. Season vereint die besten Tracks, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.nnSven Väth steht in der elektronischen Tanzmusik für keinen bestimmten Stil. Der DJ und Producer verkörpert Techno und House in allen Facetten. Väth hat die Musik von ihren ersten Momenten an miterlebt und Jahr für Jahr mitgeprägt. Für seine Fans auf der ganzen Welt ist er so mit keinem einzelnen Moment in deren Geschichte verbunden. Väth lebt Techno und House mit der Leidenschaft, mit der wir durch unser Leben leben. In diesem Sommer hat Väth die Party People zum siebzehnten Mal nach Ibiza eingeladen. Mit weichen, freundlichen Chords und Vogelgezwitscher von Harald Björk bittet er sie auf die Tanzfläche. Die neugierige Hookline ist offen für spielerische Schlenker und folgt doch mit traumwandlerischer Sicherheit dem zarten, federnden Groove. Väth webt die gradlinigen Beats von Ripperton in das Stück. Ripperton setzt suggestive, geheimnisvolle Hallräume gegen eine vorsichtige, feinfühlige Flötenmelodie. Mit ihrer Zartheit fesselt sie unsere Aufmerksamkeit und wird später immer entschiedener und insistierender. Rhauder nimmt diese konzentrierte Ruhe mit einem originellen Groove auf, der die Rhythmen von Reggae und House miteinander verschmilzt. Diese spezielle Stimmung wird von der aufmerksamen, behutsamen Stimme von Paul St. Hilaire weitergetragen. Kamran Sadeghis faszinierende Hooklines haben die komplexen, raumgreifenden Formen von Wolkenlandschaften und verändern wie diese blitzschnell ihre Formen. Der Groove strukturiert die Klänge, ohne ihnen ihre Lebendigkeit zu nehmen. Dieses kolossale Naturschauspiel übersetzen Alex & Digby in ein humorvolles, fantasievolles Orchester aus Geraschel und Gezwitscher. Geerdet wird der Track von einer tollen Frauenstimme, deren Ton zwischen einem ehrfürchtigen Gebet, einer entrückten Meditation und einem kindlich selbstgenügsamen Singsang hin und her springt. Wir verstehen die Worte nicht, aber wir spüren das tiefe Selbstvertrauen dieses Menschen. Behutsam schiebt Väth die tolle, in einem unerwarteten Rhythmus pulsierende Bassline von Traumer unter dieses Stück und verwurzelt damit das Set im Dancefloor. Es ist aber noch nicht Zeit loszustürmen. Mit den sanften Pianoakkorden und dem satten House Groove von Omar S lässt Väth das Set wieder in sich ruhen. Mit dem Vocal von John FM blitzt für einen kurzen Moment ein charmantes Liebeslied auf. Eddie Fowlkes übersetzt dessen Sehnsucht in ein phantasievolles, an Fusion Jazz erinnerndes Riff, dessen fremdartige Poesie von unmittelbaren, technoiden Sounds gebrochen wird. Christopher Rau setzt dieser Eleganz eine entschiedene Bassdrum entgegen, deren kantiger Funk den Mix erneut zentriert. Dann ist Väth selbst an der Reihe, mit dem legendären charmanten, humorvollen Electro Pop von Electrica Salsa. Roman Flügel stellt mit futuristischen, kristallklaren Sounds zugleich die Modernität der Nummer und ihren Witz heraus. Der erste Teil geht zu Ende. Selten wurden wir so behutsam mit einer solchen Vielfalt von Klängen und Emotionen in die Nacht geführt. Auf Electrica Salsa folgt ein letztes Stück von Pantha du Prince. Auch dort schwingt der Electro Pop der Achtziger mit, aber Väths Humor verwandelt sich in Nachdenklichkeit, aus Flügels agilen Sounds wird ein stimmungsvolles Driften. Der erste Teil von The Sound of the 17th Season führt in die Nacht, mit dem zweiten Teil sind wir mitten drin. Levon Vincent kommt ohne eine fette Bassdrum aus und klingt doch hymnisch und elektrisierend. Redshape wird mit einer tief und energisch pulsierenden Bassline und einem irren, himmelschreienden Orgelsolo direkter. Hot City Orchestra und André Galluzzi lösen diese enorme Spannung in einem atmosphärischen Technotrack auf, der schwebende, flirrenden Sounds in einer extrem fokussierten Acid Figur erdet. Adam Port verschmilzt diese beiden Pole, indem er die Energie in einem einzelnen, pulsierenden Synthesizer Ton bündelt. Damian Lazarus und Kölsch brechen den gradlinigen Flow mit einem souligen Synth Riff, dessen Gelöstheit und gute Laune von tollen Streichern mit tieferen emotionalen Schattierungen versehen wird. Dieses poppige Flair wird von Margot in ein tolles, insistierendes Electro Riff übersetzt, das Kölschs Ausgelassenheit zu einer tiefen Euphorie verdichtet. Genialer Weise kippt die in manchen Momenten in einen augenzwinkernden Witz um, der wieder an Electrica Salsa denken lässt. Margots Electro Sounds gehen nahtlos in die sägende Acid Bassline von Danny Daze über. Statt Ambivalenzen auszukosten, schöpft die Nummer mit ihren unwahrscheinlichen Tempowechseln ganz und gar aus sich selbst. Dann spielt Väth ein weiteres eigenes Stück, seinen 1994er Progressive House Meilenstein Robot. In einem komplexen Gefüge aus sich überlagernden Spuren werden Techno, Ambient und Eletronica verschmolzen. Kölsch setzt in seinem Remix als Aufhänger für dieses vielfältige Spektrum von Klängen eine vorlaute, grummelnde Electro Figur, die zugleich nahtlos an Margot und Danny Daze anknüpft. Slam machen mit einem düsteren, gewaltigen Techno Track ernst. Doch auch dieses Stück hat mit seinem vertrauensvoll hingehauchten I wanna take you there eine charmante Seite. Robert Hood nimmt diese Spannung zwischen Techno und Soul auf und vertieft sie, indem er ein kurzes, gefiltertes Vocal Schnipsel durch den Klangraum des Stücks wandern lässt. Mit Bart Skills geht Väth ins Finale: Das Rollen von Bass und Bassline wird vom federnden Swing der Hookline vervollständigt. Bei Johannes Heil blitzen abrupt sirenenartige Bläser auf - im nächsten Augenblick sind sie schon wieder verschwunden. Durch und durch in die rhythmusgetriebene, technoide Energie taucht Väth mit Emmanuels düsteren, fordernden Klängen ein. Flirrende Streicher erzeugen einen so unheimlichen wie fesselnden Gegenpol. Dann ist es schon Zeit, sich zu verabschieden. Mit den labyrinthischen, trippigen Synthesizer Riffs von Konstantin Sibold lässt Väth noch einmal drei Motive Revue passieren, die durch dieses Set führten: Der etappenreiche Track spiegelt das DJ Set als eine Reise wieder, deren Episoden so vielfältig sind, dass wir sie in keinem Moment antizipieren können. Die unendlich reichen Schattierungen der Synthesizer reflektieren Väths Liebe zu den elektronischen Klängen. Und zu guter Letzt ist Konstantin Sibolds Stück auch eine Hommage an Sven Väths Robot und den Sound seines legendären Harthouse Labels. TRACKS: CD1 1. Harald Björk - Sabor Latino (Mix of Life version) 2. Ripperton - Ordine Gigante 3. Rhauder & Paul St. Hilaire - Molekule 4. Love Over Entropy - Sea 5. Kamran Sadeghi - Flow me 6. Alex & Digby - Angolan Rumble 7. Traumer - Ijah 8. Omar S - Heard chew single ft. John FM 9. Eddie Fowlkes - Oriane 10. C-Rau - Sheeos Unn 11. OFF feat. Sven Väth - Electrica Salsa (Roman Flügel Remix) 12. Pantha du Prince - Dream Yourself Awake CD2 1. Levon Vincent - A-1 Novel Sound 12 2. Redshape - Tel Aviv 3. Hot City Orchestra - Nine (André Galluzzi Remix) 4. Adam Port - Sonnenfinsternis 5. Damian Lazarus - Trouble at the Seance (Kölsch Remix) 6. Margot - Er Suonone 7. Danny Daze - Swim 8. Sven Väth - Robot (Kölsch Remix) 9. Slam - Take You There ft. Mr. V 10. Floorplan - Spin 11. Bart Skills - Fifth Gear 12. Johannes Heil - By Night Part One 13. Emmanuel - Entroterra 14. Konstantin Sibold - Mutter

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alive AG Strange System Trommel & Bass CD Krakota
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Krakota ist ein junger Produzent mit ebenso unaufgeregten wie brachialen technoider Rollern mit netten Elektrosounds.nnKrakota ist ein junger Produzent aus dem britischen Bournemouth und debütierte mit seinen 12 bei Hospital Records. Es handelt sich um deepe Roller mit perkussiven Sounds und hohem Wiedererkennungswert, die eigentlich immer und überall funktionieren. Strange System als Sammlung von 14 Tracks enthält ebenso unaufgeregte wie brachiale technoider Roller mit netten Elektrosounds den man eher auf dem Schwesterlabel Med School erwartet hätte. Sehr frisches Ding von Krakota wird man sicher noch so einiges hören. Following a string of successful releases Krakota is back with a massive 14-track collection. 'Strange System' marries heavy distortion with razor-sharp clarity, crossing and colouring the black and white lines of drum & bass with his versatile style and slick production. His debut album stands tall and proud shouting his individual sound. Never underestimate Krakota, he's full of surprises! In 'Colour Of The Past' Krakota simultaneously tugs at the heartstrings and hits hard in the face with vocals brought by new finding Karina Ramage. The French-Scottish-English songwriter was a surprise find by label boss Chris Goss as he discovered her busking on London's South Bank. Another clear highlight is his partnering with our second label boss for 'Powder Coated' - the perfect mix of London Elektricity soul and Krakota power. 'Half Life' is a reminder back to the massive dancefloor damage caused by 'Ice Hands', 'Ghosts' and 'Xylo' last year. Its gritty split of siren calls and deep bouncing bass hits in all the right places. Krakota's musical edge shows in 'Elastic' with funk flare and horns hailing. 'North Winds' and 'Turn of Fate' blend arcade style synth work with crackles of white noise. TRACKS: 1. North Winds 2. Colour The Past 3. Samphire 4. Xylo 5. Turn Of Fate 6. Powder Coated (feat. London Elektricity) 7. Half Life 8. In The Area (feat. Lifford) 9. Elastic 10. Carmine 11. Meridian 12. Weirdos & Creepers (feat. Illaman) 13. Krakota 'End Of The Line' (feat. Benji Clements) 14. Sea Air

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
E-Beats am Drumset
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Tiefgreifende Veränderungen und Neuerungen stossen häufig auf Misstrauen und Ablehnung. Sie sorgen für Irritation, weil sie den Gang des Gewohnten stören. Dieses Verhaltensmuster trifft auch auf die Entwicklungsgeschichte der E-Beats, der elektronischen und programmierten Beats zu. Der frühe elektrifizierte Rhythmus von Stockhausen & Co. fristet noch ein unbekümmertes Schattendasein in der ernsten Musik. Auch die Rhythmusbegleitfunktion der Heimorgel wird eher belächelt als wertgeschätzt. Als sich jedoch zu Beginn der 1980er Jahre der Drumcomputer im Pop Business etabliert hat, wird der programmierte Groove von vielen Schlagzeugern als potentielle Bedrohung der eigenen musikalischen Existenz gesehen. Sie fürchten, dass der elektronische Konkurrent den 'echten' Trommler arbeitslos machen könnte. Aus heutiger Sicht jedoch beginnt mit der professionellen Nutzung der Beatboxen und Rhythmus-Synthesizer die vielleicht wichtigste Phase in der Geschichte der populären Musik: eine prägende Neuerung des rhythmischen Ausdrucks. Zu vertrauten akustischen Schlagzeugklangwelten gesellen sich neuartige elektronische Klänge und Geräusche. Spieltechnische Grenzen eines 'echten' Drummers werden überwunden, sie existieren beim Programmieren nicht mehr. Und so geben das erweiterte perkussive Soundspektrum und die neue rhythmische Freiheit massgebliche Impulse für die Entstehung neuer Musikstile. Der Arbeitsbereich des kreativen Drummers wird folglich nicht verkleinert, sondern um den Berufszweig Drum-Programmer erweitert. Die Gemeinde der 'Rhythmus-Architekten' wächst kräftig, denn durch die im Laufe der Zeit erschwinglicher werdenden Produktionsmittel ist das Drum-Programming längst nicht mehr nur Schlagzeugern vorbehalten. Gerade Laien beleben, aufgrund eines unbelasteten oder verspielten Zugangs, das Musikgeschehen mit frischen, oftmals stilbildenden Beats. E-Beats am Drum Set In diesem Buch dreht sich alles um die rhythmische Ästhetik der DJ- und Dancefloor-Kultur. Es ist die Summe meiner Erfahrungen als Drummer unterschiedlichster elektronischer Genres. Mein Ausgangspunkt war, klangliche und rhythmische Klischees elektronischer Beats auf dem akustischen Drum Set zu realisieren. Das heisst konkret: • Grooves zu spielen, die ursprünglich programmiert waren. • Klänge von Rhythmusmaschinen, Sample CDs und Effektgeräte am Naturset zu imitieren. • Studiotechnische Kunstgriffe wie 'Fades' oder 'Mutes' in das eigene Spiel integrieren. Durch ständiges 'Tüfteln' am eigenen Sound gelang es mir im Laufe der Zeit, einen Teil der typischen E-Sounds akustisch umzusetzen. Zudem wuchs mein Interesse an einer 'elektronischen Umgebung'. Ich suchte nach einer homogenen Einbettung verschiedener Zuspielmedien wie Sampler, Sequenzer, Computer, und bemühte mich um die Integration von live gespielten 'Electronics' (E-Drums, Effektgeräte). Diese Erfahrungen und das dazu nötige Wissen möchte ich gerne mit euch teilen und hoffe, damit auch euerem Spiel neue Impulse zu geben. E-Beats wendet sich an Drummer, Arrangeure, Komponisten und alle Musiker die sich Neuem nicht verschliessen. Es ist nicht notwendig, das Buch chronologisch durchzuarbeiten. Such dir die Themen aus, die dich interessieren. Hier ist ein kurzer Überblick, was dich erwartet: • Ich beginne mit einem kurzen historischen Rückblick auf die massgeblichen Produktionsmittel und ihren stilbildenden Einfluss. Im Detail werden das Instrumenten-Konzept sowie die Spezialitäten von Sampler und Rhythmusmaschine, E-Drum und Plattenspieler, Tonstudio und PC unter die Lupe genommen. • Die Klangbeispiele auf der beigelegten CD sowie über 270 Plattentipps runden die Theorie ab und schärfen ein klangbewusstes Zuhörvermögen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot