Angebote zu "Auflage" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Judith Sturm – Life is a dancefloor, 2011, „Lif...
Angebot
1.240,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Investition in ein ungewöhnliches Talent. Zweite Edition der international vertretenen Künstlerin Judith Sturm. (Die erste ist nahezu ausverkauft.) Handübermalt. 30 Exemplare. Judith Sturm (*1973) ist eine junge Künstlerin mit einer beeindruckenden Vita. Mit nur 17 Jahren wurde sie mit ihrer ersten Einzelausstellung geehrt, der im Laufe der Jahre zahlreiche folgten. 1999 wurde sie mit dem Kulturpreis des S.B.S. EV Saarlouis ausgezeichnet. 2005 folgte die Aufnahme in die Kunstsammlung Saarlands. Ein junges Talent mit noch großem Potenzial. Judith Sturm wird von Galerien in Deutschland, Frankreich, China und den USA vertreten. Ihr Talent wurde schon früh entdeckt. So erhielt sie 2000 ein Förderstipendium der Stadt Saarbrücken; 5 Jahre später die Einzelförderung des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes. Hoher Wiedererkennungswert durch die Umsetzung des Themas Frauen und Weiblichkeit in den für Judith Sturm typischen Farbtönen. Ein Hauptmerkmal ihrer Arbeit sind die gesichtslosen und anonymen Körper in pudrigen Tönen. Ein weiteres, entscheidendes Merkmal ist die dargestellte Haut, welche durch eine eigens von der Künstlerin entwickelten Technik – basierend auf Verwendung von Mineralien – gestaltet wurde. So entstehen die Kontraste, die diese Arbeiten so einzigartig machen. Die Künstlerin übermalt jedes Exemplar von Hand. Hochwertige Lithografie auf 310-g-Büttenpapier. Durch die individuelle Übermalung von Hand wird jedes der 30 Exemplare zum unverwechselbaren Unikat. „Life is a dancefloor, 2011“ zeigt eine Frau, sitzend auf einer Bank in der Nähe der Tanzfläche in einem Club. Die weißen und roten Punkte erinnern an Discolichter oder an eine auffällige Retrotapete und repräsentieren das pulsierende Leben und die Lebensfreude. Die warmen Farbtöne, zusammen mit dem jungen, dynamischen und verlockenden Körper, bilden einen Kontrast zur unruhigen Hautstruktur mit ihren Fleckchen und Unebenheiten, die die glatte „Oberfläche“ bricht und auf subtile Weise altmeisterliche Motive wie „Vanitas“ und „Totentanz“ in die Neuzeit transformiert. (Judith Sturm) Handsigniert, nummeriert und datiert. Mit Echtheitszertifikat. 30 Exemplare. „Life is a dancefloor, 2011“ Lithografie auf 310-g-Büttenpapier, handübermalt, 94 x 60 cm, limitierte Auflage 30 Exemplare, in weißer Galerierahmung (117 x 83 cm, Rahmenbreite 2 cm, Rahmentiefe 3 cm)

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Alive AG Love Frequency (2LP+CD) 30 cm
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Präsentiert wird die Tour im NOVEMBER 2014 von Intro, piranha, Ampya und noisey! 2LP+CD im Gatefold. Das zweite Album der New Raver.nnWärend das zweite Album der New Raver sich etwas vom Dancefloor wegbewegte, stampft dieses dritte wieder darauf zu. Die Band wurde 2005 in London zunächst unter dem Namen Klaxons (Not Centaurs) gegründet. Von der britischen Musikpresse, insbesondere der Zeitschrift New Musical Express, wurde sie bereits kurz nach ihrer Gründung wegen ihrer Verbindung von Rockmusik und Elementen der elektronischen Musik (Electro, Rave) als genretypischer Vertreter des New Rave eingestuft. Im April 2006 erschien unter dem Titel Gravity's Rainbow die Debütsingle der Band in einer Auflage von 500 Exemplaren. Auch die zweite Single Atlantis To Interzone erschien nur in einer Auflage von 1000 Exemplaren, erzielte jedoch deutlich stärkeres Airplay. Danach erhielten die vier Musiker einen Plattenvertrag bei Polydor Records. Ihr Debütalbum Myths of the Near Future schaffte Anfang Februar 2007 den Einstieg auf Platz 2 der britischen Albumcharts. Des Weiteren produzierten die Klaxons zusammen mit den Chemical Brothers den Track 'All Rights Reversed' auf deren im Jahr 2007 erschienenen Album We Are the Night. (Wikipedia) TRACKS: A1. New Reality / A2. There Is No Other Time / A3. Show Me A Miracle B1. Out Of The Dark / B2. Children Of The Sun C1. Invisible Forces / C2. Rhythm Of Live / C3. Liquid Light D1. The Dreamers / D2. Atom To Atom / D3. Love Frequency

Anbieter: Dodax
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Alive AG Vier Techno CD Various mixed By Chris ...
16,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Set, das vor Dancefloor-Knallern nur so strotzt: Martin Buttrich, Sven Väth, Schneider & Galluzzi, Guy Gerber, Tiefschwarz, Reboot, Adam Proll und Timo Maas. Gemixt von Chris TietjennnSeit 2005 ist der 23jährige Chris Tietjen fester Teil der Cocoon-Familie. Kennzeichnend für das klassische DJ-Verständnis Tietjens ist dabei zum einen die Betonung des organisch intensiven Basses und treibender Percussions, aber nicht zuletzt der Respekt vor den Arrangements der einzelnen vertretenen Tracks. Mit der vierten Auflage der Label-Compilation-Serie lässt Tietjen er Cocoons Dancefloor-Knaller der vergangenen 12 Monate noch einmal Revue passieren: Martin Buttrich, Schneider & Galluzzi, Guy Gerber, Tiefschwarz, Reboot, Adam Proll und Timo Maas gehören schließlich unbestritten zu den Künstlern, die elektronische Tanzmusik im vergangenen Jahr entscheidend nach vorne gebracht haben. Das schwedische Gespanns Minilogue kommt in Remixes von Dubfire und Tolga Fidan! Und wenn Tietjen nach Timo Maas' brachialem Tribal-Meisterwerk Subtellite das Tempo aus seinem Mix kurz herausnimmt, um sogleich wieder den Spannungsbogen mit dem Väth-Klassiker The Beauty & the Beast im Eric Prydz-Remix zum nächsten Abräumer der vergangenen Saison fortzusetzen, gewinnt man endgültig eine Vorstellung von den Fähigkeiten des souveränen Überzeugungs-DJs Chris Tietjen. TRACKS: 1. Martin Buttrich - I lost my wallet 5:14 2. Tiefschwarz - Liquid Cherries 5:33 3. Inxec vs. Matt Tolfrey - Just can't take it 5:17 4. Minilogue - Jamaica (Dubfire RMX) 5:48 5. Guy Gerber - Timing 8:42 6. Reboot - Mirasierra 7:41 7. Timo Maas - Subtellite 8:31 8. Sven Väth - The Beauty & the Beast (Eric Prydz RMX) 6:47 9. Adam Proll - Flug 407 7:05 10. Minilogue - Animals (Tolga Fidan Remix) 06:18 11. Schneider & Galluzzi feat. Florian Schirmacher 05:08 12. Minilogue - Hispaniola 07:53

Anbieter: Dodax
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Hear 'em All
17,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kompaktes Wissen für den Wackener Dancefloor. Ein Metalhead sollte die Klassiker kennen, und mindestens genauso wichtig: Geheimtipps, die unterschätzten, abseitigen, sich unter dem Radar der Fachpresse wegduckenden, am liebsten in Bonsai-Auflage erschienenen kleinen Meisterwerke der Gattungsgeschichte, die bisher alle übersehen hatten - ausser ihm (oder ihr). Ausser uns! Deshalb gibt es diese Anthologie, eine exemplarische, ja, wenn nicht sogar paradigmatische Plattensammlung, zusammengetragen von Fans, hochinteressierten Laien und komplett einseitig gebildeten Weirdos. Achtzig Fachleute haben sich über ihre Sammlung gebeugt und persönliche Favoriten herausgesucht, die sie narrativ oder analytisch, sportlich oder elegant, kritisch, abwägend oder auch emotional völlig verblendet vorstellen. Eine Wunschliste für die Novizen, ein kurzweiliges Nachschlagewerk für die Fans und eine nötige Klarstellung - denn immer noch ist viel zu viel Unwissen über das Genre im Umlauf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Sisters Of Mercy: First And Last And Always
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Band, die sich nach dem gleichnamigen Song von Leonard Cohen benannte (oder, je nach Quelle, auch nach einem katholischen Nonnen-Orden), fand schon 1980 in Leeds zunächst als Duo zusammen, als Eldritch im F-Club den Gitarristen Gary Marx kennenlernte. Die 1000er-Auflage ihrer Debütsingle 'Damage Done / Watch / Home Of The Hit-Men' war nach gleich zwei Einsätzen bei Radio-Legende John Peel bald fast komplett vergriffen. Für Live-Auftritte und weitere Singles und EP’s wurden der Gitarrist Ben Gunn und der Bassist Craig Adams angeheuert. Doch erst nachdem Gunn durch Wayne Hussey ersetzt wurde, konnten die Sisters Of Mercy ihr erstes Album in Angriff nehmen. Hussey trat auf 'First And Last And Always' auch als Autor in Erscheinung. Viel kopiert, doch nie erreicht: Ob der klaustrophische Auftakt 'Black Planet', die Melancholie von 'No Time To Cry', das treibende 'Possession' oder das abschließende, gut 7-minütige Epos 'Some Kind Of Stranger', das schnell zur Liebes-Hymne der Szene in schwarz avancierte - 'First And Last And Always' klingt so definitiv wie es der Albumtitel verspricht, zumal in dieser aktuellen Version. Denn während die bisher erhältliche CD auf einer minderwertigen Master-Kopie basierte, wurde jetzt erstmals von den Multitracks remastered. Dazu gibt es sechs B-Seiten wie 'On The Wire' und 'Bury Me Deep' sowie als bisher unveröffentlichte Aufnahme eine frühe Version von 'Some Kind Of Stranger'. Nach diesem Triumpf erwies sich das Line-Up der Sisters Of Mercy allerdings als nicht stabil. Zunächst ging Marx, wenig später auch Hussey und Adams, die bald The Mission gründen sollten. Andrew Eldritch, inzwischen nach Hamburg gezogen, konnte sich weiterhin auf Doktor Avalanche verlassen, rekrutierte mit Patricia Morrison (ex-Gun Club) eine neue Bassistin und überraschte auf dem nächsten Album 'Floodland' mit wagnerianischen Chören und einer üppigen Rock-Produktion. Unter den vier Bonus-Tracks findet sich die bisher unveröffentlichte, lange Version von 'Never Land', das auf 'Floodland' nur als Fragment auftaucht. Wer nun geglaubt hatte, Andrew Eldritch würde es sich bequem machen und das nun auch kommerziell erfolgreiche Konzept einfach ein bisschen variieren, sah sich getäuscht. Mit den neuen Mitstreitern Andreas Bruhn (Gitarre), Tony James (Bass; Sigue Sigue Sputnik, Generation X) und Tim Bricheno (Gitarre; All About Eve) kreierte er 1990 für 'Vision Thing' einen gitarrenlastigen Techno-Rock, der in den Clubs für Furore sorgte. Der Titelsong wurde ein Dancefloor-Hit, auch die Single 'Doctor Jeep' und 'Detonation Boulevard' kultivierten ein ähnliches Feeling. 'More' und 'I Was Wrong' als cleverer Schlussakkord sind weitere Höhepunkte auf 'Vision Thing'. Mit 'Ribbons' und 'Something Fast' sind auch zwei Live-Versionen im Bonus-Teil der Neuauflage vertreten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Hear 'em All
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kompaktes Wissen für den Wackener Dancefloor. Ein Metalhead sollte die Klassiker kennen, und mindestens genauso wichtig: Geheimtipps, die unterschätzten, abseitigen, sich unter dem Radar der Fachpresse wegduckenden, am liebsten in Bonsai-Auflage erschienenen kleinen Meisterwerke der Gattungsgeschichte, die bisher alle übersehen hatten - außer ihm (oder ihr). Außer uns! Deshalb gibt es diese Anthologie, eine exemplarische, ja, wenn nicht sogar paradigmatische Plattensammlung, zusammengetragen von Fans, hochinteressierten Laien und komplett einseitig gebildeten Weirdos. Achtzig Fachleute haben sich über ihre Sammlung gebeugt und persönliche Favoriten herausgesucht, die sie narrativ oder analytisch, sportlich oder elegant, kritisch, abwägend oder auch emotional völlig verblendet vorstellen. Eine Wunschliste für die Novizen, ein kurzweiliges Nachschlagewerk für die Fans und eine nötige Klarstellung - denn immer noch ist viel zu viel Unwissen über das Genre im Umlauf.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot