Angebote zu "Diva" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Alive AG Nothing Sweeta Lounge CD Flamingo Star
5,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein vielseitiges Album mit den Genres Funk, Pop, Brazil, Jazz, Disco & Lounge. Feat. der Jazz Diva Alison Degbe & der Lounge Legende Mo' Horizons !nnCafé Del Mar-Legende José Padilla gehört ebenso zu seinen Fans wie die Kollegen Ralf und Foh von Mo' Horizons, mit denen er nicht nur die Heimatstadt Hannover, sondern auch seine Vorliebe für tanzbare Musik mit Substanz teilt: Latin meets Disco, Bollywood-Beats treffen auf vintage Funk und Soul vibes, Jazz hits the Dancefloor, und das ist erst der Anfang... Nicht umsonst kennen ihn seine Mitstreiter und Fans unter dem Namen Matthias Hit Becker, denn der Multiinstrumentalist und Komponist hinter dem Band/Projekt FLAMINGO STAR hat ein nahezu untrügliches Gespür für Hooks und Grooves - seine Musik geht meistens in die Beine und so gut wie immer elegant und nonchalant direkt ins Ohr. Nach seinem gefeierten Debüt-Longplayer I Wouldn't Wait No Longer (peal 017, 2007) und Dutzenden, zum Teil sehr prominenten Compilation-Platzierungen (z.B. auf José Padillas Bella Musica-Serie oder auf diversen Brazilectro, Brazilution und Bar Lounge Classics) war der Mann vom anderen (Flamingo) Stern dann für eine Weile draußen im All unterwegs. Obwohl außerhalb der Reichweite unserer Peilsender war er dabei natürlich nicht untätig, sondern hat in bester E.T. Manier zwischendurch immer mal nach Hause telefoniert, um uns ein paar grandiose neue Melodien vorzuspielen. Und so kam es, dass nun - nach gerade mal 5 (in Worten fünf) Jahren Wartezeit - sein zweites Album Nothing Sweeta das Licht unserer irdischen Herbstsonne erblickt. Zum Titelsong haben keine geringeren als Mo' Horizons einen exzellenten Remix beigesteuert, die exaltierten Vocals stammen übrigens von der - inzwischen in München ansässigen - Kölner Jazz Diva Alison Degbe, die Matthias vor zwei Jahren im Rahmen eines peacelounge Label Events kennen- und schätzen lernte. Es blieb natürlich nicht nur bei einem Auftritt von Miss Degbe als featured Artist, es wurden derer viereinhalb. Neben dem Titelstück hat Alison das balladeske There's A Place sowie das Blues-inspirierte Leave Me Alone besungen, aber auch die jazzige Midtempo-Nummer No More Trouble und last, but not least - im Duett mit Rafael Wilke - das sommerlich fröhliche Won't You Come Into My Life. Rafael Wilke ist auch bei einem weiteren, Hit-verdächtigen Flamingo-Stück zu hören: Cosmic Plan verwandelt sich sozusagen im Flug von einer BlueEeyed Soul-Pop-Ballade in eine schwer groovende Vintage Funk-Nummer, die sich - in Ermangelung eines besseren Wortes - sprichwörtlich 'gewaschen' hat. Nicht unerwähnt bleiben soll auch Matthias' langjähriger musikalischer Weggefährte Marko Hauburg, der auf The Messengers, einem spacig-funkigen Downtempo-Track als Vocoder-Vocalist zu hören ist. Es würde sicherlich zu weit führen, an dieser Stelle die Vorzüge jedes einzelnen der sechzehn Tracks auf NOTHING SWEETA hervorzuheben, aber eines der Stücke, bei denen der Meister selbst seine Stimme durch den Äther erklingen lässt, soll noch erwähnt werden: Mit Saw A UFO Today ist das heimliche Thema des Albums bestens beschrieben und vertont, diesen Retro-Disco-Boogie Track mit klassischem Roswell-Feeling gibt es übrigens als Video auf Youtube sowie demnächst auf diversen Musik-Kanälen zu bestaunen. TRACKS: 01 Nothing Sweeta (feat. Alison Degbe) 02 Saw A UFO today 03 Sooner Or Later 04 There's A Place (feat. Alison Degbe) 05 The Messengers (feat. Marko Hauburg) 06 Lovely Dream 07 Won't You Come Into My Life (feat. Rafael Wilke) 08 Un Poema Con Amor 09 Leave Me Alone (feat. Alison Degbe) 10 You Don't Know 11 No More Trouble (feat. Alison Degbe) 12 Syncrostar 13 Cosmic Plan (feat. Rafael Wilke) 14 Cornelita 15 Old Pictures 16 Nothing Sweeta mo'horizons hippie remix

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Alive AG Left House Musik CD Tiefschwarz
8,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Ali und Basti Schwarz sind als Tiefschwarz seit 1998 immer am Puls der Zeit. Mit dem Produzenten und Sänger Khan bekommt das Projekt ganz neue Glamour-Untertöne: Hedonistischer House trifft auf melancholischen Witchhouse, Introspektion trifft auf Pop!nnAli und Basti Schwarz beweisen seit 1998 als Tiefschwarz, dass sie die Kunst des Jetztmoments mit unverwechselbarem Zeitgeist-Gespür beherrschen. Die drei Tiefschwarz-Alben Ral 9005, Eat Books und Chocolate haben sie seit 2001 mit historischem Weitblick im Fünfjahrestakt genau an musikalischen Scheidewegen platziert, um die Vergangenheit zu komprimieren und die Zukunft zu skizzieren, von Garage-House über Elektroclash bis Minimal. Die Tiefschwarz - Alben beherrschen den Münchhausen - Trick, den Dancefloor zu befeuern und gleichzeitig über ihn hinauszublicken. Mit ihrem Nachfolger zu Chocolate verzichten sie auf einen externen Co-Produzenten genauso wie auf die übliche Vielzahl an Gastmusikern und konzentrieren sich stattdessen auf einen kongenialen Weggefährten: Khan. Mit dem Produzenten und Sänger Khan sind Ali und Basti seit den 90ern freundschaftlich verbunden. Der Frankfurter mit türkisch-finnischen Eltern gehört zu den profiliertesten - und exaltiertesten - deutschen Technopionieren. Khan vereinigt drei Persönlichkeiten in sich: den klassischen Crooner, die Diva und den Kabarettisten, der sich über die anderen beiden Persönlichkeiten amüsiert. Durch Khan bekommt das Projekt Tiefschwarz ganz neue Glamour-Untertöne, die das Hollywood der gebrochenen Träume zwischen die Beats flechten. Dem immer stromlinienförmigeren Minimal-Output des Club-Mainstreams setzen Tiefschwarz ein Album entgegen, auf dem der hedonistische House vom melancholischen Witchhouse lernt, auf dem Introspektion auf Pop trifft. Tiefschwarz plädieren 2015 für Seele, Glamour und Zwischentöne. Sie schaffen eine Sehnsuchtsmusik, die den Clubrahmen sprengt und die ganze Welt in eine nachtblaue Satindecke hüllt, einen Autoren-Dance, der so melancholisch wie sexy ist. Wie sehr sie über ihren eigenen Club-Tellerrand hinausblicken, wird bei einem Gastmusiker klar: Sven Regener von Element of Crime würde man als Letztes auf einem Clubalbum erwarten. Remixes erscheinen auf einer 12 von Roman Flügel und Frank Wiedemann Orchestra Remix (Ame, Innervisions) TRACKS: 01. Heavy Weather feat. Khan 02. Free Falling feat. Khan 03. Morgen Abend 04. Do Me feat. Khan 05. Dark Light 06. 110 feat. Mama 07. Prayer feat. Khan 08. Hi Fu 09. Echo Drug feat. Khan 10. Any Moment feat. Emily Karpel 11. Dings 12. Forever feat. Khan 13. Laid Black

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot