Angebote zu "Funk" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

NEW MASTERSOUND - Masterology
18,47 € *
zzgl. 4,99 € Versand

(2010/SUNDAZED) 19 tracks 2000-2010 digipac; A massive dose of dancefloor funk!!! England's seminal New Mastersounds are at the forefront of an international musical revolution, drawing from a deep well of oldschool R&B, soul, funk and jazz influences to create innovative, forward-thinking new mu...

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
NUEJAZZ Zeitgeist Freedom Energy Exchange & Fazer
22,30 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Zeitgeist Freedom Energy ExchangeManchmal ist die Peripherie der richtige Ort für Entdeckungen und Erfindungen. Gegenden und Regionen also, die weit entfernt sind von den Zentren einer aktuellen Musik. Wo die Wellen der Trends und Entwicklungen, die ihren Anfang vielleicht in London oder Paris, in New York oder auch Berlin hatten, mit Verzögerung an den Küsten anbranden. Wo sich die Akteur*innen vergegenwärtigen müssen, dass ihnen wahrscheinlich Instrumentarium und Wissen fehlen, um ähnliches zu erschaffen wie in diesen Zentren. Wo aus der sprichwörtlichen Not heraus stilistische Hybride und musikästhetische Fusionierungen aufbrechen, wie sie so in den urbanen Zentren der aktuellen Musik niemals hätten entstehen können.Ein solcher Ort ist Australien, das schon geografisch eine Antipode zu Europa und den USA ist. Ziggy Zeitgeist, Schlagzeuger, DJ und Produzent aus Melbourne, ist ?down under? in Australien aufgewachsen. Auch er hat mit Gleichgesinnten im ?30/70?-Kollektiv aus der Beschränkung durch den Mangel Neues geschaffen, das sein Publikum dann auf Raves irgendwo im Nirgendwo des australischen Outback fand. Mittlerweile lebt Zeitgeist in Berlin. Doch seinen Entdeckergeist und seine Neugierde hat er sich bewahrt; mehr noch: Er hat die Chance ergriffen, mit seinem Projekt Zeitgeist Freedom Energy Exchange die Hybridisierung verschiedenster Stilistiken weiter zu verdichten. Die Soul Music und der Jazz-Funk der 1970er entwickeln in diesem Quartett eine ungeheure hypnotisch-energetische Sogkraft, rhythmisch aufgeladen durch tranceartige Patterns brasilianischer Provenienz durchziehen Störgeräusche aus dem digitalen Baukasten wie Schlieren Ziggys Amalgam.Ziggy Zeitgeist-drSzabocs Bolgnar-keybHal Strewe-bPaul Cedrax-percFazerMünchen hat sich zum ?Hotspot? einer Bewegung entwickelt, die den Jazz wieder auf die Füße stellen will. In der bayrischen Landeshauptstadt hat sich eine Szene junger Musiker*innen daran gemacht, das enggeschnürte Korsett von Jazz als Kunstmusik zu sprengen, um die Töne, Klänge und Rhythmen wieder zum Tanzen zu bringen. Jazz ist für diese Szene keine virtuos dargebotene Gattung mehr. Vielmehr zeigt sich im Jazz eine Haltung, die sich auch in der grenzenlos erscheinenden Handhabung des musikalischen Materials offenbart. Das Leo Betzl Trio (kurz: LBT) zum Beispiel übersetzt die stoischen Patterns des Techno in die kammermusikalische Groove-Ästhetik eines Jazz-Piano-Trios, während der phonstarke Bläsersatz der Jazzrausch Bigband sich den schrillen ?Hyper Hyper?-Schlachtruf einverleibt. Rauschhaft, spirituell und hypnotisch zugleich.Auch Fazer lassen sich dieser jungen Szene in München zurechnen ? wenngleich dieser Fünfer subtiler zu Werke geht. Die zwei Schlagzeuger, Simon Popp und Sebastian Wolfgruber, spielen eine wichtige Rolle in dieser Band. Das rhythmische Fundament, das die beiden mit dem Bassisten Martin Brugger im akustischen Raum fixieren, wird im nächsten Moment wieder aufgelöst und unter Spannung gesetzt. Diese Ambivalenz sorgt wiederum dafür, dass Paul Brändle (Gitarre) und Matthias Lindermayr (Trompete) überhaupt erst ein weites Netz spannen können, in dem sich die Klänge ebenso atmosphärisch in alle Richtungen öffnen können wie in den Knoten zu Trauben verdichten lassen. Erst dieses Setting macht es Fazer möglich, eine Brücke vom Jazz-Funk und -Rock der 1970er zum elektronisch-digitalen Dancefloor von Heute zu schlagen.Matthias Lindermayr-tpPaul Brändle-gMartin Brugger-bSimon Popp-drSebastian Wolfgruber-dr

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Metronomy
38,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Schon ihr Debütalbum ?Pip Paine (Pay The £5000 You Owe)??, der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger ?The Night?? stiegen Metronomy in die erste Liga britischer Bands auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer Drei, ?The English Riviera??, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer ?sunset funky songs?? mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles ?She Wants??, ?The Look?? oder The Bay??. Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li. Mit dem im Frühjahr 2014 erschienen vierten Werk ?Love Letters?? setzen sich Metronomy erneut die Krone auf. Beeinflußt von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes, so Sänger Joseph Mount, ist das eine hübsche Melange geworden. Nicht nur die Singles ?I´m Aquarius?? und ?Love Letters?? mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop stechen heraus. Die Presse reagierte begeistert und nicht nur der ?Musikexpress?? war entzückt und kürte das Werk zum ?Album des Monats??: ?Joe Mount führt uns von der Küste ins All und fordert mit Spielfreude und Charme dazu auf, einer der besten Pop-Bands dieser Tage einen Liebesbrief zu schreiben.?? Und die gerne mal kritische ?taz?? stellt fest: ?Postpostmoderne Popmusik könnte sich keine bessere Band als Metronomy erfinden.?? Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit fantastischen Konzerten in ausverkauften Hallen und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wird die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount: ?Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.?? Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen!

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Metronomy
39,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Schon ihr Debütalbum ?Pip Paine (Pay The £5000 You Owe)??, der bereits 1999 vom damals erst 16jährigen Joseph Mount gegründeten Metronomy, liess beim Erscheinen 2006 aufhorchen. Mit dem Nachfolger ?The Night?? stiegen Metronomy in die erste Liga britischer Bands auf und wurden in einem Atemzug mit Acts wie Hot Chip und Klaxons genannt. Mit Album Nummer Drei, ?The English Riviera??, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: ein grossartiges Werk voller lässiger, tanzbarer ?sunset funky songs?? mit den immer noch in auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles ?She Wants??, ?The Look?? oder The Bay??. Parallel zu den eigenen Veröffentlichungen machte sich Mount zudem einen Namen als Remixer bekannter Acts von Franz Ferdinand und Klaxons bis Kate Nash und Likke Li. Mit dem im Frühjahr 2014 erschienen vierten Werk ?Love Letters?? setzen sich Metronomy erneut die Krone auf. Beeinflußt von der Funk-und Soul-Legende Sly & The Family Stone, der einflussreichen britischen Sixties-Band The Zombies und der Geburt seines Kindes, so Sänger Joseph Mount, ist das eine hübsche Melange geworden. Nicht nur die Singles ?I´m Aquarius?? und ?Love Letters?? mit ihrer Mischung aus coolem Groove und einer Prise melancholischem Pop stechen heraus. Die Presse reagierte begeistert und nicht nur der ?Musikexpress?? war entzückt und kürte das Werk zum ?Album des Monats??: ?Joe Mount führt uns von der Küste ins All und fordert mit Spielfreude und Charme dazu auf, einer der besten Pop-Bands dieser Tage einen Liebesbrief zu schreiben.?? Und die gerne mal kritische ?taz?? stellt fest: ?Postpostmoderne Popmusik könnte sich keine bessere Band als Metronomy erfinden.?? Doch nicht nur im Studio fühlen sich die Briten zuhause, auch live begeistern Metronomy, wie sie mit fantastischen Konzerten in ausverkauften Hallen und auf den großen Festivalbühnen bewiesen haben. Neben Joseph Mount und Oscar Cash wird die Band durch Drummerin Anna Prior und Bassist Gbenga Adelekan zum Quartett vervollständigt. Dazu Joseph Mount: ?Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir endlich so weit, dass wir keine Backing Tracks oder Ähnliches benutzen, es wird alles komplett selbst gespielt und ist somit natürlich viel spektakulärer.?? Metronomy entfesseln das Groove-Monster und stehen verwandten Acts wie LCD Soundsystem oder den Talking Heads zu ihren besten Zeiten in nichts nach: selten hat man derartig viel nackte Euphorie in verschwitzten Gesichtern gesehen!

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Alive AG Subliminal 2012 mixed by Erick Morillo...
16,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Erick Morillo präsentiert nur absolute Highlights in einem energetischen Mix aus Dancefloor-Superhits und Undergroundneuheiten: Santé, Radio Slave, Nic Fanciulli, Derrick Carter und Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr u.v.a.nnEndlich ist es wieder soweit, Erick Morillo stellt Euch diesen Sommer die brandneue Subliminal 2012 Compilation vor und präsentiert wie gewohnt nur absolute Highlights in einem energetischen Mix aus Dancefloor-Superhits und Undergroundneuheiten. Vertreten sind herausragende Künstler wie Santé, Radio Slave, Nic Fanciulli, Derrick Carter und Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr die mit ihrem großartigen Song World In Your Hands genau den richtigen Übergang zu den electro-lastigen Sounds von John Dahlback & SYMPHO NYMPHO oder Clio & Chris Colburn liefern. Natürlich dürfen Erick Morillos eigenen Hits mit den Superstars Craig David, Alexandra Burke, Eddie Thoneick & Skin oder Shawnee Taylor dabei nicht fehlen! Alle Tracks wurden von ihm persönlich ausgewählt und zu einer überragenden Compilation gemixt. Eines ist also garantiert, der Sommer wird heiß werden - don't miss it! CD1 1. Santé - Mothership (Original Mix) 2. Alex Tepper -Breathe In (Original Mix) 3. &ME-Ashes (Original Mix) 4. Nino Santos & Lightem-Fairytale (Original Mix) 5. Radio Slave feat. Danton Eeprom - Grindhouse (Nic Fanciulli Remix) 6. Paco Maroto & Inaki Santos-Lo Conozco (Original Mix) 7. Tektone-Prelude (Original Mix) 8. Daniel Steinberg -On The Train (Derrick Carter Remix) 9. Maetrik -The Entity (Original Mix) 10. Sam Paganini -Back To Zero (Original Mix) 11. Ministers de la Funk-Gravy (Antranig Remix) 12. Jose Nunez feat.Taina-Bilingual (Dirty Mix) 13. Yanik Coen -Throw Your Handz Up (Original Mix) 14. Denis The Menace & Syke'N'Sugarstarr -World In Your Hands (Original Mix) 15. Harry Romero & Jose Nunez -Bachata (Instrumental Mix) & Live Your Life (Acapella) TRACKS: CD2 1. Luigi Rocca & Manuel De La Mare - Opa-Locka (Original Mix) 2. Alex Dolby & Santos -Orange Wafer (Original Mix) 3. Per QX feat. Andrea Love -U Can't Hide (Organ Mix) 4. Tektone - Sankadilla (Original Mix) 5. John Dahlback feat. Terri B-Flirt (Club Mix) 6. In The Screen feat. Rachel Starr -Keep On Dancin' (Erick Morillo, Harry Romero, Jose Nunez Groove Mix) 7. Shawnee Taylor feat. SYMPHO NYMPHO - Colors (Antranig Remix) 8. Clio-Do It (Carlos Lio Remix) 9. Chris Colburn-Whipped (Original Mix) 10. SYMPHO NYMPHO -Build It Up (Original Mix) 11. Alexandra Burke feat. Erick Morillo -Elephant (SYMPHO NYMPHO Remix) 12. Erick Morillo & Eddie Thoneick feat. Skin -If This Ain't Love (DJ DLG Lazor Mix) 13. Carl Kennedy feat. Cheyenne -Once Upon A Time (Original Mix) 14. Craig David feat. Erick Morillo -Get Drunk Up (SYMPHO NYMHO Remix) 15. Eddie Amador & Harry Romero feat. Countre Black -We Are The Beautiful ones (SYMPHO NYMPHO - NYMPHO Mix)

Anbieter: Dodax
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Alive AG Sven Väth In The Mix: The Sound Of The...
14,11 € *
ggf. zzgl. Versand

Väth ist und bleibt eine Schlüsselfigur der globalen Szene. Der Mix zur 17. Season vereint die besten Tracks, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.nnSven Väth steht in der elektronischen Tanzmusik für keinen bestimmten Stil. Der DJ und Producer verkörpert Techno und House in allen Facetten. Väth hat die Musik von ihren ersten Momenten an miterlebt und Jahr für Jahr mitgeprägt. Für seine Fans auf der ganzen Welt ist er so mit keinem einzelnen Moment in deren Geschichte verbunden. Väth lebt Techno und House mit der Leidenschaft, mit der wir durch unser Leben leben. In diesem Sommer hat Väth die Party People zum siebzehnten Mal nach Ibiza eingeladen. Mit weichen, freundlichen Chords und Vogelgezwitscher von Harald Björk bittet er sie auf die Tanzfläche. Die neugierige Hookline ist offen für spielerische Schlenker und folgt doch mit traumwandlerischer Sicherheit dem zarten, federnden Groove. Väth webt die gradlinigen Beats von Ripperton in das Stück. Ripperton setzt suggestive, geheimnisvolle Hallräume gegen eine vorsichtige, feinfühlige Flötenmelodie. Mit ihrer Zartheit fesselt sie unsere Aufmerksamkeit und wird später immer entschiedener und insistierender. Rhauder nimmt diese konzentrierte Ruhe mit einem originellen Groove auf, der die Rhythmen von Reggae und House miteinander verschmilzt. Diese spezielle Stimmung wird von der aufmerksamen, behutsamen Stimme von Paul St. Hilaire weitergetragen. Kamran Sadeghis faszinierende Hooklines haben die komplexen, raumgreifenden Formen von Wolkenlandschaften und verändern wie diese blitzschnell ihre Formen. Der Groove strukturiert die Klänge, ohne ihnen ihre Lebendigkeit zu nehmen. Dieses kolossale Naturschauspiel übersetzen Alex & Digby in ein humorvolles, fantasievolles Orchester aus Geraschel und Gezwitscher. Geerdet wird der Track von einer tollen Frauenstimme, deren Ton zwischen einem ehrfürchtigen Gebet, einer entrückten Meditation und einem kindlich selbstgenügsamen Singsang hin und her springt. Wir verstehen die Worte nicht, aber wir spüren das tiefe Selbstvertrauen dieses Menschen. Behutsam schiebt Väth die tolle, in einem unerwarteten Rhythmus pulsierende Bassline von Traumer unter dieses Stück und verwurzelt damit das Set im Dancefloor. Es ist aber noch nicht Zeit loszustürmen. Mit den sanften Pianoakkorden und dem satten House Groove von Omar S lässt Väth das Set wieder in sich ruhen. Mit dem Vocal von John FM blitzt für einen kurzen Moment ein charmantes Liebeslied auf. Eddie Fowlkes übersetzt dessen Sehnsucht in ein phantasievolles, an Fusion Jazz erinnerndes Riff, dessen fremdartige Poesie von unmittelbaren, technoiden Sounds gebrochen wird. Christopher Rau setzt dieser Eleganz eine entschiedene Bassdrum entgegen, deren kantiger Funk den Mix erneut zentriert. Dann ist Väth selbst an der Reihe, mit dem legendären charmanten, humorvollen Electro Pop von Electrica Salsa. Roman Flügel stellt mit futuristischen, kristallklaren Sounds zugleich die Modernität der Nummer und ihren Witz heraus. Der erste Teil geht zu Ende. Selten wurden wir so behutsam mit einer solchen Vielfalt von Klängen und Emotionen in die Nacht geführt. Auf Electrica Salsa folgt ein letztes Stück von Pantha du Prince. Auch dort schwingt der Electro Pop der Achtziger mit, aber Väths Humor verwandelt sich in Nachdenklichkeit, aus Flügels agilen Sounds wird ein stimmungsvolles Driften. Der erste Teil von The Sound of the 17th Season führt in die Nacht, mit dem zweiten Teil sind wir mitten drin. Levon Vincent kommt ohne eine fette Bassdrum aus und klingt doch hymnisch und elektrisierend. Redshape wird mit einer tief und energisch pulsierenden Bassline und einem irren, himmelschreienden Orgelsolo direkter. Hot City Orchestra und André Galluzzi lösen diese enorme Spannung in einem atmosphärischen Technotrack auf, der schwebende, flirrenden Sounds in einer extrem fokussierten Acid Figur erdet. Adam Port verschmilzt diese beiden Pole, indem er die Energie in einem einzelnen, pulsierenden Synthesizer Ton bündelt. Damian Lazarus und Kölsch brechen den gradlinigen Flow mit einem souligen Synth Riff, dessen Gelöstheit und gute Laune von tollen Streichern mit tieferen emotionalen Schattierungen versehen wird. Dieses poppige Flair wird von Margot in ein tolles, insistierendes Electro Riff übersetzt, das Kölschs Ausgelassenheit zu einer tiefen Euphorie verdichtet. Genialer Weise kippt die in manchen Momenten in einen augenzwinkernden Witz um, der wieder an Electrica Salsa denken lässt. Margots Electro Sounds gehen nahtlos in die sägende Acid Bassline von Danny Daze über. Statt Ambivalenzen auszukosten, schöpft die Nummer mit ihren unwahrscheinlichen Tempowechseln ganz und gar aus sich selbst. Dann spielt Väth ein weiteres eigenes Stück, seinen 1994er Progressive House Meilenstein Robot. In einem komplexen Gefüge aus sich überlagernden Spuren werden Techno, Ambient und Eletronica verschmolzen. Kölsch setzt in seinem Remix als Aufhänger für dieses vielfältige Spektrum von Klängen eine vorlaute, grummelnde Electro Figur, die zugleich nahtlos an Margot und Danny Daze anknüpft. Slam machen mit einem düsteren, gewaltigen Techno Track ernst. Doch auch dieses Stück hat mit seinem vertrauensvoll hingehauchten I wanna take you there eine charmante Seite. Robert Hood nimmt diese Spannung zwischen Techno und Soul auf und vertieft sie, indem er ein kurzes, gefiltertes Vocal Schnipsel durch den Klangraum des Stücks wandern lässt. Mit Bart Skills geht Väth ins Finale: Das Rollen von Bass und Bassline wird vom federnden Swing der Hookline vervollständigt. Bei Johannes Heil blitzen abrupt sirenenartige Bläser auf - im nächsten Augenblick sind sie schon wieder verschwunden. Durch und durch in die rhythmusgetriebene, technoide Energie taucht Väth mit Emmanuels düsteren, fordernden Klängen ein. Flirrende Streicher erzeugen einen so unheimlichen wie fesselnden Gegenpol. Dann ist es schon Zeit, sich zu verabschieden. Mit den labyrinthischen, trippigen Synthesizer Riffs von Konstantin Sibold lässt Väth noch einmal drei Motive Revue passieren, die durch dieses Set führten: Der etappenreiche Track spiegelt das DJ Set als eine Reise wieder, deren Episoden so vielfältig sind, dass wir sie in keinem Moment antizipieren können. Die unendlich reichen Schattierungen der Synthesizer reflektieren Väths Liebe zu den elektronischen Klängen. Und zu guter Letzt ist Konstantin Sibolds Stück auch eine Hommage an Sven Väths Robot und den Sound seines legendären Harthouse Labels. TRACKS: CD1 1. Harald Björk - Sabor Latino (Mix of Life version) 2. Ripperton - Ordine Gigante 3. Rhauder & Paul St. Hilaire - Molekule 4. Love Over Entropy - Sea 5. Kamran Sadeghi - Flow me 6. Alex & Digby - Angolan Rumble 7. Traumer - Ijah 8. Omar S - Heard chew single ft. John FM 9. Eddie Fowlkes - Oriane 10. C-Rau - Sheeos Unn 11. OFF feat. Sven Väth - Electrica Salsa (Roman Flügel Remix) 12. Pantha du Prince - Dream Yourself Awake CD2 1. Levon Vincent - A-1 Novel Sound 12 2. Redshape - Tel Aviv 3. Hot City Orchestra - Nine (André Galluzzi Remix) 4. Adam Port - Sonnenfinsternis 5. Damian Lazarus - Trouble at the Seance (Kölsch Remix) 6. Margot - Er Suonone 7. Danny Daze - Swim 8. Sven Väth - Robot (Kölsch Remix) 9. Slam - Take You There ft. Mr. V 10. Floorplan - Spin 11. Bart Skills - Fifth Gear 12. Johannes Heil - By Night Part One 13. Emmanuel - Entroterra 14. Konstantin Sibold - Mutter

Anbieter: Dodax
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Alive AG Discopathy House Musik CD Cabanne
14,33 € *
ggf. zzgl. Versand

Cabanne gehört mit seinen Releases auf Karat oder Telegraph seit über 15 Jahren zum Besten, was Frankreich im Micro-House zu bieten hat. Hier endlich sein LP-Debut!nnCabanne gehört mit seinen Releases auf Karat oder Telegraph seit über 15 Jahren zum Besten, was Frankreich im Micro-House zu bieten hat. Hier endlich sein LP-Debut! Cabanne has been active for over 16 years and is considered as one of the main players on the minimal house scene. He is well known for his jazz and funk influences which bring a unique groove and tune to this set of 11 tracks LP available mid-October on CD and 3x12'. Discopathy will bring an intense pleasure to minimal house lovers, electronic music enthusiasts and jazz players who will fully enjoy this pure piece of minibarism, comfortably installed close to the flames of a burning dancefloor. This album matured and has been refined for years and it is with great emotion for both Cabanne and minibar label that it is announced today. TRACKS: 1. MC 2. My T 3. Nastish 4. Dizzy 5. Minguz 6. RSO 7. Block 8. Fr4 9. Pope Korn 10. Liquid napping 11. Swinging in the rain

Anbieter: Dodax
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Alive AG The Havana Remixes Lounge CD Bahama So...
16,55 € *
ggf. zzgl. Versand

Acht handverlesene Produzenten, DJs und Künstlergruppen, jeweils Meister ihres Faches, remixten Havana '58, das großartige, vierte Studioalbum vom Bahama Soul Club.nnAcht handverlesene Produzenten, DJs und Künstlergruppen, jeweils Meister ihres Faches, haben ihre Lieblingssongs aus Havana '58, dem vielgepriesenen, vierten Studioalbum vom Bahama Soul Club zum Remixen ausgewählt. Das Ergebnis: The Havana Remixes. Sehr eigene, individuelle und teilweise unerwartete Interpretationen der ohnehin schon außergewöhnlichen Originale. Das ist feinster Dancefloor Jazz in den Schattierungen Latin, House, Jazz, Funk, Soul & Disco präsentiert von: Club Des Belugas - 60s Boogaloo Hip-Twist Smoove - Fusion of Jazz-house and Breakbeat Opolopo - deeeep jazzy House Positive Flow - Nu-skool Brazilika-brukbeat Zouzoulectric&Gardener Of Delight - Disco-Latin-House-Funk Suonho - Modern-Soul Disco-Funk Jack&Jointz - Latin funky breaks Maestro&Vezzola - Disco-Latin-House-Funk Die Vinyledition enthält exclusiv spezielle Radio-Edits von allen Tracks. Auf der CD sind die Remixe in den Originallängen. TRACKS: 1 Muévelo Papi Club Des Belugas RMX 2 No Words Smoove RMX 3 Dizzy's Bounce Opolopo RMX 4 Tropicana Flight Zouzoulectric RMX 5 Rumba Fugaz Jack&Jointz RMX 6 Elegguà Positive Flow RMX 7 No Words Suonho RMX 8 Tropicana Flight Maestro&Vezzola RMX 9 Muévelo Papi Suonho RMX Bonus Tracks: 10 No Words Smoove Radio Edit 11 Elegguà Positive Flow Radio Edit

Anbieter: Dodax
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Alive AG Bossa Nova Just Smells Funky (REMIX Al...
14,76 € *
ggf. zzgl. Versand

Feinster Dancefloor Jazz in den Schattierungen Latin, House, Reggae, Funk & Soul, präsentiert von den jeweiligen Meistern ihres Faches: CLUB DES BELUGAS, TAPE FIVE, JOINTZ & DJ KINSKI.nnDancefloor-Jazz in der Tradition der Sechziger, angereichert mit Soul, Bossa und Funk: Mit diesem Rezept hat die deutsche Kapelle Bahama Soul Club eines der erfolgreichsten Club-Alben des vergangenen Jahres vorgelegt. Jetzt haben sich mehr als ein Dutzend prominente DJs von dem Album zu Remixen inspirieren lassen. Der Bahama Soul Club liegt aber nicht an einem karibischen Strand, sondern in Braunschweig. Dort lebt der Schlagzeuger und Produzent Oliver Belz, der diese tanzbare Mischung aus Bossa, Afrobeat, Soul, Funk und Jazz angerührt hat. Es muss schon richtig schuckeln ist seine musikalische Maxime. Die haben sich offenbar auch die 14 Remixer zu Herzen genommen, die die Songs von Oliver Belz hier neu interpretieren. Mit chirurgischer Präzision zerlegen sie dabei zunächst die Originalaufnahmen in ihre Einzelteile, fügen neue Instrumente hinzu, entfernen Tonspuren und ergänzen Klangeffekte. Im Vergleich zu den Originalen sind die Remixe fast noch ein bißchen tanzbarer geworden als die Vorlage. Bossa Nova Just Smells Funky REMIXED ist eine gelungene neue Variante eines ohnehin schon gelungenen Albums, bei der man hören kann, dass auch DJs als Musiker und Arrangeure hervorragendes Talent haben können. DeutschlandRadio Kultur -Radiofeuilleton- (Oliver Schwesig, DeutschlandRadio Kultur -Radiofeuilleton-) TRACKS: 1. Afro Shigida - Suonho Spirit Of 70s RMX - Bahama Soul Club 2. Bossa Bop - Valique's Hop Bop Remix - Bahama Soul Club, The feat. Pat Appleton 3. Experience in Jazz - Club Des Belugas Remix - Bahama Soul Club, The 4. Tangossa - Acusmatic Group's Goldfingermix - Bahama Soul Club, The feat. Pat Appleton 5. Serious Soul - Valique Remix - Bahama Soul Club 6. Junkie - Quincy Jointz Remix - Bahama Soul Club 7. King's Wig - Renegades Of Jazz Remix - Bahama Soul Club, The 8. Experience in Jazz - Mop Mop Remix - Bahama Soul Club, The 9. Serious Soul - Mash & Munkee Remix - Bahama Soul Club, The 10. Afro Shigida - Quincy Jointz Remix - Bahama Soul Club, The 11. Tangossa - Kinski's Deep Groove Remix - Bahama Soul Club, The feat. Pat Appleton 12. Junkie - Tape Five Remix - Bahama Soul Club, The 13. Bossa Bop - Minimatic Remix - Bahama Soul Club, The feat. Pat Appleton 14. Bossa Corcovado - Dr. Rubberfunk Remix - Bahama Soul Club, The / Filipp 15. Tangossa - Frohlocker's Dying Tango RMX - Bahama Soul Club, The feat. Pat Appleton

Anbieter: Dodax
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot