Angebote zu "Labels" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Cascada Discography
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! The discography of Cascada, a German Eurodance group, consists of three studio albums, eleven singles, eleven music videos and a number of other appearances for the record labels All Around the World and Robbins Entertainment. Their debut album, Everytime We Touch was released in 2006 and produced a chain of hit singles including the title track second single "Everytime We Touch", which was nominated in 2006 for an International Dance Music Award for Best High Energy Track. The album also includes the internationally successful "Miracle" and "Truly Madly Deeply". The album earned them a World Music Award for Best-Selling German Artist, and a European Border Breakers Award for Best European Border Breaker - Germany. Their second studio album, Perfect Day was released in 2007, which was commercially successful and produced the international single, "What Hurts the Most". Cascada's third album, Evacuate the Dancefloor, was released in summer 2009 and the title track and first single, "Evacuate the Dancefloor", entered the UK Singles Chart at number one becoming Cascada's first number one.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Watergate 20 House Musik CD Meyer, Mat...
14,97 € *
ggf. zzgl. Versand

Der DJ, Produzent und Aushängeschild des Labels Liebe*Detail ist inzwischen auch Watergate-Resident und schafft eine emotionale Verbindung zwischen DJ und dem Floor.nnMATTHIAS MEYER ist DJ, Produzent und Aushängeschild des Labels Liebe*Detail, dazu inzwischen Watergate-Resident. Neben Releases auf Liebe*Detail hat Matthias bereits auf Labels wie Cecille, Hive Audio, sowie Watergate Records veröffentlicht und wurde zudem mit seinem Track Fallin für die Watergate X Compilation gesigned. Als DJ hat er sich dabei energiegeladener Clubmusic verschrieben, die eine innere emotionale Verbindung zwischen DJ und dem Dancefloor schafft. So verwundert es kaum, dass MATTHIAS MEYER neben deutschen Vorzeigeclubs, wie Panoramabar und Watergate bereits in über 25 Ländern weltweit gebuchter Topact ist. Auf über 80 Minuten navigiert Meyer auf Watergate 20 kompetent und und sensibel durch Stücke von Kettenkarussell, exklusive Tracks von Gorje Hewek & Izhevski's oder Meyers eigenem 'Uluwatu'. Traumprinz Mix von on Efdemin's 'Parallaxis' bildet den fulminante Schluss. TRACKS: 01. Kettenkarussell - Ten Friends 02. YokoO & Retza - Satori 03. Leafar Legov - Tribal Girls 04. Gorje Hewek & Izhevski - Turgoyakk 05. Matthias Meyer - Uluwatu 06. Johannes Beck - Nachtwache (Tristen Remix) 07. Palms Trax - In Gold 08. Langenberg - Ideosami 09. GHIZ 10. Herzel - Daydreamer (Palms Trax Backroom Office Tool) 11. Hyenah - Soak It feat. Nonku 12. Matthias Meyer - LA Strings 13. Raucherecke - Malibu 14. Alejandro Mosso - Formosa 15. Marco Resmann - Fluid Of Life 16. Underworld - Crocodile (Innervisions Orchestra Mix) 17. Matthias Meyer - Ostinato (Patlac Remix) 18. Vessels - Elliptic (Barker & Baumecker Remix) 19. Efdemin - Parallaxis (Traumprinz Over 2 The End Remix)

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Indigo 132922 Musik- & Tonaufnahme House Musik CD
6,33 € *
ggf. zzgl. Versand

Hoch infektiös! Die Hits des Jahres und der kommenden Saison auf vier CDs.nFreunde von House und EDM aufgepasst: Auch in diesem Jahr geht das "Electro Fever" um. Einmal mehr finden sich in einer opulenten 4CD-Box des Labels Wagram die Dancefloor-Hits des Jahres und die Neuigkeiten der nächsten Saison, zum Beispiel von Szenegrößen wie Bob Sinclair, Etienne de Crecy, Martin Solveig, Eric Prydz und Todd Terje. Los geht der Spaß mit den "Electro Hits" auf CD1. Denen folgen die "Electro News" der zweiten CD. Der dritte Silberling widmet sich "Electro Deep". Und zum Abschluss heißt es "Electro Forever". Mit anderen Worten: Die ultimativen Dancefloor-Kracher der Szene-Clubs zwischen Berlin, Paris und New York bringt "Electro Fever 2016-2017" nach Hause in die eigenen vier Wände. Cool!

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Sven Väth In The Mix: The Sound Of The...
14,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Väth ist und bleibt eine Schlüsselfigur der globalen Szene. Der Mix zur 17. Season vereint die besten Tracks, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.nnSven Väth steht in der elektronischen Tanzmusik für keinen bestimmten Stil. Der DJ und Producer verkörpert Techno und House in allen Facetten. Väth hat die Musik von ihren ersten Momenten an miterlebt und Jahr für Jahr mitgeprägt. Für seine Fans auf der ganzen Welt ist er so mit keinem einzelnen Moment in deren Geschichte verbunden. Väth lebt Techno und House mit der Leidenschaft, mit der wir durch unser Leben leben. In diesem Sommer hat Väth die Party People zum siebzehnten Mal nach Ibiza eingeladen. Mit weichen, freundlichen Chords und Vogelgezwitscher von Harald Björk bittet er sie auf die Tanzfläche. Die neugierige Hookline ist offen für spielerische Schlenker und folgt doch mit traumwandlerischer Sicherheit dem zarten, federnden Groove. Väth webt die gradlinigen Beats von Ripperton in das Stück. Ripperton setzt suggestive, geheimnisvolle Hallräume gegen eine vorsichtige, feinfühlige Flötenmelodie. Mit ihrer Zartheit fesselt sie unsere Aufmerksamkeit und wird später immer entschiedener und insistierender. Rhauder nimmt diese konzentrierte Ruhe mit einem originellen Groove auf, der die Rhythmen von Reggae und House miteinander verschmilzt. Diese spezielle Stimmung wird von der aufmerksamen, behutsamen Stimme von Paul St. Hilaire weitergetragen. Kamran Sadeghis faszinierende Hooklines haben die komplexen, raumgreifenden Formen von Wolkenlandschaften und verändern wie diese blitzschnell ihre Formen. Der Groove strukturiert die Klänge, ohne ihnen ihre Lebendigkeit zu nehmen. Dieses kolossale Naturschauspiel übersetzen Alex & Digby in ein humorvolles, fantasievolles Orchester aus Geraschel und Gezwitscher. Geerdet wird der Track von einer tollen Frauenstimme, deren Ton zwischen einem ehrfürchtigen Gebet, einer entrückten Meditation und einem kindlich selbstgenügsamen Singsang hin und her springt. Wir verstehen die Worte nicht, aber wir spüren das tiefe Selbstvertrauen dieses Menschen. Behutsam schiebt Väth die tolle, in einem unerwarteten Rhythmus pulsierende Bassline von Traumer unter dieses Stück und verwurzelt damit das Set im Dancefloor. Es ist aber noch nicht Zeit loszustürmen. Mit den sanften Pianoakkorden und dem satten House Groove von Omar S lässt Väth das Set wieder in sich ruhen. Mit dem Vocal von John FM blitzt für einen kurzen Moment ein charmantes Liebeslied auf. Eddie Fowlkes übersetzt dessen Sehnsucht in ein phantasievolles, an Fusion Jazz erinnerndes Riff, dessen fremdartige Poesie von unmittelbaren, technoiden Sounds gebrochen wird. Christopher Rau setzt dieser Eleganz eine entschiedene Bassdrum entgegen, deren kantiger Funk den Mix erneut zentriert. Dann ist Väth selbst an der Reihe, mit dem legendären charmanten, humorvollen Electro Pop von Electrica Salsa. Roman Flügel stellt mit futuristischen, kristallklaren Sounds zugleich die Modernität der Nummer und ihren Witz heraus. Der erste Teil geht zu Ende. Selten wurden wir so behutsam mit einer solchen Vielfalt von Klängen und Emotionen in die Nacht geführt. Auf Electrica Salsa folgt ein letztes Stück von Pantha du Prince. Auch dort schwingt der Electro Pop der Achtziger mit, aber Väths Humor verwandelt sich in Nachdenklichkeit, aus Flügels agilen Sounds wird ein stimmungsvolles Driften. Der erste Teil von The Sound of the 17th Season führt in die Nacht, mit dem zweiten Teil sind wir mitten drin. Levon Vincent kommt ohne eine fette Bassdrum aus und klingt doch hymnisch und elektrisierend. Redshape wird mit einer tief und energisch pulsierenden Bassline und einem irren, himmelschreienden Orgelsolo direkter. Hot City Orchestra und André Galluzzi lösen diese enorme Spannung in einem atmosphärischen Technotrack auf, der schwebende, flirrenden Sounds in einer extrem fokussierten Acid Figur erdet. Adam Port verschmilzt diese beiden Pole, indem er die Energie in einem einzelnen, pulsierenden Synthesizer Ton bündelt. Damian Lazarus und Kölsch brechen den gradlinigen Flow mit einem souligen Synth Riff, dessen Gelöstheit und gute Laune von tollen Streichern mit tieferen emotionalen Schattierungen versehen wird. Dieses poppige Flair wird von Margot in ein tolles, insistierendes Electro Riff übersetzt, das Kölschs Ausgelassenheit zu einer tiefen Euphorie verdichtet. Genialer Weise kippt die in manchen Momenten in einen augenzwinkernden Witz um, der wieder an Electrica Salsa denken lässt. Margots Electro Sounds gehen nahtlos in die sägende Acid Bassline von Danny Daze über. Statt Ambivalenzen auszukosten, schöpft die Nummer mit ihren unwahrscheinlichen Tempowechseln ganz und gar aus sich selbst. Dann spielt Väth ein weiteres eigenes Stück, seinen 1994er Progressive House Meilenstein Robot. In einem komplexen Gefüge aus sich überlagernden Spuren werden Techno, Ambient und Eletronica verschmolzen. Kölsch setzt in seinem Remix als Aufhänger für dieses vielfältige Spektrum von Klängen eine vorlaute, grummelnde Electro Figur, die zugleich nahtlos an Margot und Danny Daze anknüpft. Slam machen mit einem düsteren, gewaltigen Techno Track ernst. Doch auch dieses Stück hat mit seinem vertrauensvoll hingehauchten I wanna take you there eine charmante Seite. Robert Hood nimmt diese Spannung zwischen Techno und Soul auf und vertieft sie, indem er ein kurzes, gefiltertes Vocal Schnipsel durch den Klangraum des Stücks wandern lässt. Mit Bart Skills geht Väth ins Finale: Das Rollen von Bass und Bassline wird vom federnden Swing der Hookline vervollständigt. Bei Johannes Heil blitzen abrupt sirenenartige Bläser auf - im nächsten Augenblick sind sie schon wieder verschwunden. Durch und durch in die rhythmusgetriebene, technoide Energie taucht Väth mit Emmanuels düsteren, fordernden Klängen ein. Flirrende Streicher erzeugen einen so unheimlichen wie fesselnden Gegenpol. Dann ist es schon Zeit, sich zu verabschieden. Mit den labyrinthischen, trippigen Synthesizer Riffs von Konstantin Sibold lässt Väth noch einmal drei Motive Revue passieren, die durch dieses Set führten: Der etappenreiche Track spiegelt das DJ Set als eine Reise wieder, deren Episoden so vielfältig sind, dass wir sie in keinem Moment antizipieren können. Die unendlich reichen Schattierungen der Synthesizer reflektieren Väths Liebe zu den elektronischen Klängen. Und zu guter Letzt ist Konstantin Sibolds Stück auch eine Hommage an Sven Väths Robot und den Sound seines legendären Harthouse Labels. TRACKS: CD1 1. Harald Björk - Sabor Latino (Mix of Life version) 2. Ripperton - Ordine Gigante 3. Rhauder & Paul St. Hilaire - Molekule 4. Love Over Entropy - Sea 5. Kamran Sadeghi - Flow me 6. Alex & Digby - Angolan Rumble 7. Traumer - Ijah 8. Omar S - Heard chew single ft. John FM 9. Eddie Fowlkes - Oriane 10. C-Rau - Sheeos Unn 11. OFF feat. Sven Väth - Electrica Salsa (Roman Flügel Remix) 12. Pantha du Prince - Dream Yourself Awake CD2 1. Levon Vincent - A-1 Novel Sound 12 2. Redshape - Tel Aviv 3. Hot City Orchestra - Nine (André Galluzzi Remix) 4. Adam Port - Sonnenfinsternis 5. Damian Lazarus - Trouble at the Seance (Kölsch Remix) 6. Margot - Er Suonone 7. Danny Daze - Swim 8. Sven Väth - Robot (Kölsch Remix) 9. Slam - Take You There ft. Mr. V 10. Floorplan - Spin 11. Bart Skills - Fifth Gear 12. Johannes Heil - By Night Part One 13. Emmanuel - Entroterra 14. Konstantin Sibold - Mutter

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Alive AG She Thought She Would Last Forever Tec...
14,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Der französische Produzent mit seinem zweiten Album wird in der internationalen House- und Technoszene als heisser Tipp gehandelt.nnGroove: Der französische Produzent Harold Boué hat als Sohn eines Komponisten bereits früh Zugang zur Musik gefunden. Laurent Garniers Crispy Bacon war seine Initiation in die Welt der elektronischen Tanzmusik. Seit Mitte der erjahre veröffentlicht er zumeist auf seinem eigenen Label Biologic als Abstraxion die Art von Post-Tech-House, die mit Labels wie Ed Banger zum Markenzeichen der Pariser Szene geworden ist und oft, aber irreführend Electro genannt wird. Damit konnte er Künstlerkollegen wie Erol Alkan, Simian Mobile Disco, James Holden oder Dan Snaith für sich gewinnen. Auch sein zweites Album wird bei Biologic erscheinen. Auf zehn bislang unveröffentlichten Tracks fächert Boué die ganze Bandbreite seiner analogen Klangerzeuger aus, die mächtigen Beats haben stets den Dancefloor fest im Blick. Ein begleitendes Vinyl-only-Remix-Album enthält Bearbeitungen von Tuff City Kids, Kasper Bjørke, Mattheis, Conforce, Ripperton u.v.a. TRACKS: 01. An Error Occurred 02. Just What I've Always Wanted 03. She Thought She Would Last Forever 04. Needed You 05. Spazieren 06. Blackout 07. Seascape 08. Not Far Away From You 09. Rinjani 10. Dystopia

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Sonic Architecture Elektronisch CD Ele...
13,22 € *
ggf. zzgl. Versand

Nur wenige französische Künstler vereinen Erfahrung, Avantgarde und garantierten Erfolg auf dem Dancefloor so wie er es tut. Nachdem er von Sven Väth, Laurent Garnier, Boysnoize oder Dubfire entdeckt wurde, hat er mittlerweile bei einigen der renommiertesten Labels überhaupt veröffentlicht: Cocoon Recordings, Boys Noize Records und Sci + Tech.nnNur wenige französische Künstler vereinen Erfahrung, Avantgarde und garantierten Erfolg auf dem Dancefloor so wie Electric Rescue es tut. Nachdem er sehr schnell von DJs wie Sven Väth, Laurent Garnier, Boysnoize oder Dubfire entdeckt wurde, hat er mittlerweile bei einigen der renommiertesten Labels überhaupt veröffentlicht: Cocoon Recordings, Boys Noize Records und Sci + Tech. Electric Rescue, der bereits bei den ersten französischen Raves dabei war, versteht es außerordentlich gut, mit seinem ultra-dynamischen Techno und der sensiblen Trackauswahl wirklich jede Party zu rocken. Auch wenn er seine eigenen Labels Calme Records und Skryptöm (Popof, Umek, Laurent Garnier, Mark Broom, Scan X, Woody Mc Bride, Thomas P. Heckmann, Danton Eeprom, Maxime Dangles, etc.) promotet, offenbart er seine große Leidenschaft für die Musik, indem er nicht nur großartige Platten veröffentlicht, sondern auch immer wieder jungen Talenten eine Chance gibt (Julian Jeweil, Commuter). In Frankreich ist er bereits ein Superstar. Als Resident im Rex Club (Skryptöm-Parties) und Organisator der Play-Raves in Paris, hat er bereits mit den bekanntesten internationalen DJs gespielt. TRACKS: Disc 1 1. Dope (Album Version) 2. Geode 3. Airy Filed 4. Silky 5. Cyclic Blues 6. Irritated Character 7. Unaggressive Complexity 8. To Sail 9. The Four Keys 10. Unfinished Memories 11. Lowd 12. Saturn 13. The Rave Child 14. Lili (Album Version) Disc 2 1. Children Intro 2. Unfinished Memories 3. Dope 4. Geode 5. Lowd 6. Irritated Character 7. The Four Keys 8. The Rave Child 9. Lil Reve 10. Interlude 1 11. Saturn 12. Cyclic Blues 13. Interlude 2 14. Unaggressive Complexity 15. Children Outro

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Blomma Tech house CD Minilogue
16,97 € *
ggf. zzgl. Versand

House, Techno, Ambient, Trance und neuerlich sogar Jazz sind gleichberechtigte Teile im Schaffen der beiden Schweden. CD1 geht für den Dancefloor, CD2 blinzelt entspannt ambientig der Sonne entgegen.nnAlles braucht seine Zeit: eine Volksweisheit die Marcus Henriksson und Sebastian Mullaert alias Minilogue zutiefst verinnerlicht haben. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 haben sich die Schweden weltweit zu einem begehrten und gleichzeitig schwer zu kategorisierenden elektronischen Produzentenduo entwickelt. Und das nicht nur weil man in all ihren Produktionen in jedem Klang ihre pure Passion für ihre Arbeit spürt. Auch die Tatsache, dass sie sich nicht so leicht in eine Schublade stecken lassen zeichnet ihre Klasse aus. House, Techno, Ambient, Trance und neuerlich sogar Jazz sind gleichberechtigte Teile in ihrem künstlerischen Schaffen. Der faszinierendste Beleg für ihre Vielseitigkeit war bis dato ihr Debütalbum Animals, das 2008 auf Cocoon Records erschien. Seitdem haben sie mit diversen Maxis auf Labels wie Mule, Wagon Repair, Traum Schallplatten oder ihrer eigenen Plattenfirma Minilogue ihre künstlerische Geschichte gelassen weiter geschrieben und nur Musik veröffentlicht, die stets allein den rein intuitiven Moment des Produzieren einfängt. Obendrein hat sich das mit zwei Jazzmusikern unter dem Pseudonym IMPS aufgenommene Album Bring Out The Imps und ein wundersames Kollaborationsalbum mit dem japanischen Produzenten Kuniyuki in ihre Discographie eingeschlichen. Trotz ihres immensen Arbeitseifers tourten sie auch noch konstant um den Globus um ihre intensiven, frei improvisierten Konzerte in großen Clubs und entlegenen Orten zu präsentieren. Privat haben sie sich eine Lebenswelt fernab der urbanen Hektik aufgebaut, draußen in den schwedischen Wäldern nicht unweit von Malmö. Hier leben sie ein Leben in dem sie ganz allein auf die Stimme ihres Herzens hören und in dem sie Musik produzieren, die dem schnelllebigen Einfluss des Zeitgeists die kalte Schulter zeigt. Je nach Gemütslage trafen sie sich in den letzten fünf Jahren hin und wieder im Studio, jammten ohne klares Ziel vor Augen und nahmen jeden unter dem Einfluss des Augenblicks entstandenen musikalischen Moment auf. Nun haben sie ihr großes Soundarchiv das in Momenten entstand, in denen Zeit keine Rolle spielt, durchforstet und ihr zweites Album Blomma zusammengestellt. Der Titel der Platte bedeutet nicht einfach irgendetwas, denn das schwedische Wort Blomma repräsentiert zwei Bedeutungen in einem: das Blühen und die Blume. Beide sind untrennbar miteinander verknüpft - genauso wie für Minilogue der Prozess des Musikmachens und das Resultat des Prozesses eins sind. Aus dieser Attitude dem Musizieren gegenüber entstand abermals ein heterogenes Album, das sich dem herkömmlichen Format eines Clubalbums widersetzt. Es erscheint in zwei Teilen die jeweils in sich zwei Gesichter haben, die sich ständig bewegen: ein auf den Dancefloor schielendes und ein entspannt ambientös der Sonne entgegen blinzelndes. Die Musik bleib in jeder Geschwindigkeit melodisch, musikalisch und formschön. Alle Acht zum Teil sehr epischen Tracks unterstreichen zudem die Weisheit, das sich das Sein im Moment der tiefsten Kreativität auflöst. Denn kein Track hat ein Ego und alle Grooves, Melodien, Field-Recordings, Samples und Chords wirken wie ein freier Farbstrich in einem musikalischen Gemälde voll vielseitiger elektrischer Elemente und übernatürlicher Klänge. Musik, die klingt als wäre sich ihr Schöpfer in keinem Moment bewusst gewesen das er gerade kreativ ist. Ein Geisteszustand den Minilogue zu einem Doppel-Album bündeln, das nur durch Musik verzaubern soll. Deshalb sind auch erneut nicht ihre Gesichter auf dem Cover zu sehen. Stattdessen sieht man Fotografien von der Natur die sie in ihrer abgelegenen schwedischen Lebenswelt umgibt. Bilder, welche die Fantasie des Zuhörers stimulieren sollen während sich seine Ohren in einer sanften Verschmelzung von Rhythm and Sound verlieren, die den Eindruck vermittelt, als sei sie einfach so aus den Körpern der Beiden entsprungen, während ihre Gliedmaßen spontan und unbewusst zu jedem Instrument im Raum griffen - vom Computer bis zum Synthesizer, von der Trommel bis zum Piano. Nichts was auf Blomma zu hören ist wurde ediert oder nach produziert. Alles klingt so wie es klang als Marcus Henriksson und Sebastian Mullaert die Atome zwischen sich tanzen ließen. Das Resultat ist ein Album ohne Anfang und Ende. Eine Platte die eine epische Geschichte von ihrer eigenen Entstehung erzählt. Mit jedem atmosphärischen Dreh blüht eine neue Facette auf, die genügend Raum für die individuelle Einbildungskraft des Hörers zulässt. Man kann tanzen, man kann entspannen - das Gefühl für Raum und Zeit verliert sich von selbst und plötzlich ist man Minilogue ganz nah, auch wenn sie selbst gar nicht Gegenwärtig sind. TRACKS: CD1 1. Everything is all you've got 2. Atoms with curiosity that looks at itself and wonder why it wonders 3. Forgotten memories 4. Existensberättigande 5. Nor coming nor going CD2 1. E de nån hemma? 2. Mellan Landet 3. Evaporerar ut från sitt gömställe

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot