Angebote zu "Skool" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Stil der elektronischen Tanzmusik
17,66 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Big Beat, Electronic Body Music, Future Pop, Trance, Drum n Bass, Jungle, Techno, Psytrance, Dubstep, Eurodance, House, Retrosound, Wonky, Electro Funk, Nu Jazz, Kwaito, Electro Wave, Electroclash, Italo-Disco, Hands Up, Jumpstyle, Nu-Skool Breaks, Lento Violento, Indietronic, Grime, Intelligent Dance Music, Hi-NRG, Uplifting Trance, Breakbeat, Hardcore, Euro Disco, Skweee, Rhythm n Noise, Drill n Bass, Ghetto Tech, Raggacore, US-Dancefloor, Tekstyle, Disco Polo, Freestyle, Minimal Electro. Auszug: Electronic Body Music, kurz EBM, seltener auch als Front Music oder Aggrepo (aggressive Popmusik) bezeichnet, ist ein Anfang der 1980er-Jahre entstandener Musikstil, der durch repetitive Sequenzerläufe, tanzbetonte Rhythmen sowie zumeist klare, parolen-ähnliche Shouts (v. engl. shouting Rufgesang ) gekennzeichnet ist. Er gilt als zufallsbedingte Vermischung britischer Industrial- und paneuropäischer Minimal-Electro-Sounds und nahm bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung nachfolgender Stile wie New Beat oder Goa Trance. In der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre konnte EBM auch in Ländern wie Schweden, Japan und einigen Regionen der USA Fuß fassen. Mit der wachsenden Popularität des Stils entwickelte sich im Laufe der 1980er eine jugendkulturelle Szene, die innerhalb der letzten Jahre in Teilen Europas, speziell in Berlin, West- und Mitteldeutschland, ein Revival erlebte. Charakteristisch für EBM sind schneidige, repetitive Tonfolgen (Synth-Bass- und Lead-Sequenzen), die zuvor mit Hilfe eines Step-Sequenzers programmiert werden. Die tiefen, teils diffizilen Melodieschleifen fügen sich dabei in den Rhythmus so ein, dass der Track tanzbar bleibt. Die überwiegend an klassischen Rockmustern angelehnten Rhythmusschemata basieren auf dem 4/4-Takt, wobei die Geschwindigkeit der jeweiligen Tracks zwischen 100 und 230 bpm liegen kann. Die Vocals werden klar und tief gesprochen, guttural gegrölt beziehungsweise wie eine Militärparole gerufen (Shouting). Auch leicht elektronisch verfremdeter Gesang kommt zum Einsatz, obgleich die Stimme nicht bis zur Unkenntlichkeit verzerrt wird, sondern die Klarheit der Gesangslinien erhalten bleibt. Häufig werden Verzögerungseffekte verwendet, die einzelne Worte oder Phrasen Echo-ähnlich nachhallen lassen. EBM ist weitgehend durch minimale Strukturen gekennzeichnet und galt für damalige Verhältnisse als kraftvoll und energiegeladen. Tanzbarkeit sowie die Darbietung ungekünstelter Härte standen oftmals im Vordergrund. Klangliche Unterschiede wa

Anbieter: buecher
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Stil der elektronischen Tanzmusik
18,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Big Beat, Electronic Body Music, Future Pop, Trance, Drum n Bass, Jungle, Techno, Psytrance, Dubstep, Eurodance, House, Retrosound, Wonky, Electro Funk, Nu Jazz, Kwaito, Electro Wave, Electroclash, Italo-Disco, Hands Up, Jumpstyle, Nu-Skool Breaks, Lento Violento, Indietronic, Grime, Intelligent Dance Music, Hi-NRG, Uplifting Trance, Breakbeat, Hardcore, Euro Disco, Skweee, Rhythm n Noise, Drill n Bass, Ghetto Tech, Raggacore, US-Dancefloor, Tekstyle, Disco Polo, Freestyle, Minimal Electro. Auszug: Electronic Body Music, kurz EBM, seltener auch als Front Music oder Aggrepo (aggressive Popmusik) bezeichnet, ist ein Anfang der 1980er-Jahre entstandener Musikstil, der durch repetitive Sequenzerläufe, tanzbetonte Rhythmen sowie zumeist klare, parolen-ähnliche Shouts (v. engl. shouting Rufgesang ) gekennzeichnet ist. Er gilt als zufallsbedingte Vermischung britischer Industrial- und paneuropäischer Minimal-Electro-Sounds und nahm bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung nachfolgender Stile wie New Beat oder Goa Trance. In der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre konnte EBM auch in Ländern wie Schweden, Japan und einigen Regionen der USA Fuß fassen. Mit der wachsenden Popularität des Stils entwickelte sich im Laufe der 1980er eine jugendkulturelle Szene, die innerhalb der letzten Jahre in Teilen Europas, speziell in Berlin, West- und Mitteldeutschland, ein Revival erlebte. Charakteristisch für EBM sind schneidige, repetitive Tonfolgen (Synth-Bass- und Lead-Sequenzen), die zuvor mit Hilfe eines Step-Sequenzers programmiert werden. Die tiefen, teils diffizilen Melodieschleifen fügen sich dabei in den Rhythmus so ein, dass der Track tanzbar bleibt. Die überwiegend an klassischen Rockmustern angelehnten Rhythmusschemata basieren auf dem 4/4-Takt, wobei die Geschwindigkeit der jeweiligen Tracks zwischen 100 und 230 bpm liegen kann. Die Vocals werden klar und tief gesprochen, guttural gegrölt beziehungsweise wie eine Militärparole gerufen (Shouting). Auch leicht elektronisch verfremdeter Gesang kommt zum Einsatz, obgleich die Stimme nicht bis zur Unkenntlichkeit verzerrt wird, sondern die Klarheit der Gesangslinien erhalten bleibt. Häufig werden Verzögerungseffekte verwendet, die einzelne Worte oder Phrasen Echo-ähnlich nachhallen lassen. EBM ist weitgehend durch minimale Strukturen gekennzeichnet und galt für damalige Verhältnisse als kraftvoll und energiegeladen. Tanzbarkeit sowie die Darbietung ungekünstelter Härte standen oftmals im Vordergrund. Klangliche Unterschiede wa

Anbieter: buecher
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Alive AG The Havana Remixes Lounge CD Bahama So...
16,11 € *
ggf. zzgl. Versand

Acht handverlesene Produzenten, DJs und Künstlergruppen, jeweils Meister ihres Faches, remixten Havana '58, das großartige, vierte Studioalbum vom Bahama Soul Club.nnAcht handverlesene Produzenten, DJs und Künstlergruppen, jeweils Meister ihres Faches, haben ihre Lieblingssongs aus Havana '58, dem vielgepriesenen, vierten Studioalbum vom Bahama Soul Club zum Remixen ausgewählt. Das Ergebnis: The Havana Remixes. Sehr eigene, individuelle und teilweise unerwartete Interpretationen der ohnehin schon außergewöhnlichen Originale. Das ist feinster Dancefloor Jazz in den Schattierungen Latin, House, Jazz, Funk, Soul & Disco präsentiert von: Club Des Belugas - 60s Boogaloo Hip-Twist Smoove - Fusion of Jazz-house and Breakbeat Opolopo - deeeep jazzy House Positive Flow - Nu-skool Brazilika-brukbeat Zouzoulectric&Gardener Of Delight - Disco-Latin-House-Funk Suonho - Modern-Soul Disco-Funk Jack&Jointz - Latin funky breaks Maestro&Vezzola - Disco-Latin-House-Funk Die Vinyledition enthält exclusiv spezielle Radio-Edits von allen Tracks. Auf der CD sind die Remixe in den Originallängen. TRACKS: 1 Muévelo Papi Club Des Belugas RMX 2 No Words Smoove RMX 3 Dizzy's Bounce Opolopo RMX 4 Tropicana Flight Zouzoulectric RMX 5 Rumba Fugaz Jack&Jointz RMX 6 Elegguà Positive Flow RMX 7 No Words Suonho RMX 8 Tropicana Flight Maestro&Vezzola RMX 9 Muévelo Papi Suonho RMX Bonus Tracks: 10 No Words Smoove Radio Edit 11 Elegguà Positive Flow Radio Edit

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot